Olympia 2018: DSV-Adler auf Rang zwei nach dem erstem Durchgang

Olympische Winterspiele: DSV-Adler auf Rang zwei nach dem erstem Durchgang

Die deutschen Skispringer um Olympiasieger Andreas Wellinger befinden bei der Teamentscheidung der Winterspiele in Pyeongchang auf Silberkurs. Nach dem ersten Durchgang liegt das DSV-Quartett mit 543,9 Punkten knapp hinter Norwegen (545,9) auf Platz zwei.

Direkt dahinter folgt Polen (540,9) mit dem dreimaligen Olympiasieger Kamil Stoch auf Rang drei. Österreich (493,7) liegt als Vierter bereits weit zurück.

Wellinger, für den es dritte Medaille bei den Wettbewerben in Südkorea wäre, flog als Schlussspringer der deutschen Mannschaft auf 140,0 m. Zuvor hatten Karl Geiger (Oberstdorf/136,0 m), Stephan Leyhe (Willingen/128,0) und Richard Freitag (Aue/134,5) überzeugt. Leyhe war ein wenig überraschend für Markus Eisenbichler ins Team gerückt.

(sid)