Olympia 2018: Diese Wettkämpfe sollten Sie am Sonntag nicht verpassen

Olympia 2018: Diese Wettkämpfe sollten Sie am Sonntag nicht verpassen

Mit zwei Goldmedaillen ist Deutschland gut in die Olympischen Spielen in Pyeongchang gestartet. Am zweiten Wettkampftag könnte es weitere Medaillen geben. Die Hoffnungen ruhen auf Felix Loch und den Biathleten, ein weiteres Highlight fiel dem Wetter zum Opfer.

Das sind die Höhepunkte am Sonntag (11. Februar):

Skilanglauf: Beim Skiathlon der Männer über zweimal 15 km (7.15 Uhr) sind mit Thomas Bing, Andreas Katz, Lucas Bögl und Jonas Dobler vier deutsche Starter dabei. Als Favoriten gelten aber die Norweger Johannes Kläbo und Martin Johnsrud Sundby.

Eisschnelllauf: Patrick Beckert ist einer von vier deutschen Eisschnellläufern in Pyeongchang und zumindest ein erweiterter Medaillenkandidat über die 5000-Meter-Distanz. Um 8 Uhr läuft er unter anderem gegen Titelverteidiger Sven Kramer aus den Niederlanden um Gold. Moritz Geisreiter ist der zweite deutsche Starter über diese Strecke.

  • Olympia 2018 : Wellinger fliegt zu Gold und Schanzenrekord
  • Olympiasiegerin Dahlmeier im Interview : "Es war das perfekte Rennen"

Rodeln: Die deutschen Männer um Felix Loch setzen ihren Wettbewerb vom Vortag fort. Ab 12 Uhr stehen die Läufe Nummer drei und vier auf dem Programm. Loch, der Olympiasieger von Sotschi, führt zur Halbzeit souverän.

Biathlon: Einen Tag nach den Frauen gehen auch die Männer auf die Piste und streiten beim 10-km-Sprint um Edelmetall. Gegen die internationale Konkurrenz um Doppel-Olympiasieger Martin Fourcade oder Johannes Tignes Bo werden den Deutschen Arnd Peiffer, Erik Lesser oder Simon Schempp maximal Außenseiterchancen zugestanden. Start ist um 12.15 Uhr.

Ski Alpin: Eigentlich sollte zu nachtschlafender Zeit in Deutschland die erste Entscheidung bei den Alpinen fallen. Doch die Männer-Abfahrt wurde wegen Windes auf Donnerstag verschoben.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Das ist Felix Loch

(swr/dpa)