Olympia 2018: Bundespräsident Steinmeier lobt Eishockey-Team am Telefon

Anruf vom Bundespräsidenten: Steinmeier lobt Eishockey-Team am Telefon

Das Handy von Eishockey-Star Christian Ehrhoff klingelte pünktlich - dran war der Bundespräsident. Frank-Walter Steinmeier gratulierte zum Finaleinzug - und wich politischen Fragen aus.

"Ich wollte nur sagen, wie großartig ich das Spiel gestern fand", sagte Frank Walter Steinmeier, gratulierte der versammelten Nationalmannschaft zur "tollen Leistung" beim Halbfinal-Sieg über Kanada bei den Olympischen Winterspielen. "Gestern haben wir alle mitgezittert, es war kaum auszuhalten." Das Lob von höchster Stelle kam gut an bei den Nationalspielern, sie jubelten überschwänglich.

In ausgelassener Stimmung telefonierten die Eishockey-Helden am Samstag mit Steinmeier, der bei seinem Besuch in Pyeongchang zu Beginn der Winterspiele auch das Eishockey-Team besucht und ein Trikot überreicht bekommen hatte.

Ehrhoff erzählte dem Politiker von der kleinen Siegesfeier nach dem Kanada-Spiel. Deutschlands Fahnenträger für die Abschlussfeier versprach eine ausgelassene Party nach dem Finale gegen die Russen am Sonntag: "Morgen feiern wir richtig. Wir sind ja noch nicht fertig."

"Ich wünsche, dass alle gesund ins Spiel gehen und mit derselben Spielfreude, mit demselben Ehrgeiz das Spiel gestaltet wird, wie das Halbfinale", sagte Steinmeier. Er werde "wie ein paar Millionen anderer Deutscher, die zur frühen Stunde am Fernseher sitzen, ganz doll die Daumen" drücken. "Ich bin sicher, dass das klappen wird."

"Der Moritz Müller", sagte Erhoff kurz vor Ende des Gesprächs, "hatte noch ne Frage zur Groko." Steinmeier blieb cool: "Die beantworten wir nach dem Endspiel." Verteidiger Müller ging in die Offensive. "Ich sehe die Nummer". Am Ende des gut dreiminütigen Telefonates, dass der Deutsche Eishockey-Bund auf seiner Facebook-Seite veröffentlichte, sagte Steinmeier: "Ich wünsche noch viel gute Laune, ein gutes Spiel und das richtige Ergebnis am Ende."

(dpa)
Mehr von RP ONLINE