Eisschnelllauf: Claudia Pechstein knackt Olympia-Norm über 3000 m

Eisschnelllauf: Pechstein knackt Olympia-Norm über 3000 m

Die fünfmalige Eisschnelllauf-Olympiasiegerin Claudia Pechstein hat zwei Wochen nach ihrem 5000-m-Coup auch auf ihrer Nebenstrecke die nationale Olympia-Norm geknackt.

Die Berlinerin wurde beim Weltcup in Calgary/Kanada in 3:59,13 Minuten starke Fünfte über 3000 m und erfüllte damit den zweiten Teil der Olympia-Norm auf dieser Distanz. Den ersten Teil hatte Pechstein zum Weltcup-Auftakt in Heerenveen/Niederlande als Zehnte geschafft.

Den Sieg sicherte sich die Japanerin Miho Takagi in 3:57,09 Minuten vor den Niederländerinnen Antoinette de Jong (3:57,78) und Ireen Wüst (3:58,10), die 2006 und 2014 über diese Distanz Olympia-Gold geholt hatte.

Vor zwei Wochen wurde Pechstein beim Weltcup in Stavanger/Norwegen nach einem denkwürdigen Lauf Erste über 5000 m und erfüllte die nationale Norm auf ihrer Spezialstrecke. Als beste deutsche Langstrecken-Läuferin ist ihre Berufung in den Olympia-Kader für Pyeongchang damit lediglich eine Formsache. Die Winterspiele in Südkorea finden zwischen dem 9. und 25. Februar statt. Für Pechstein wäre es die siebte Teilnahme an Olympischen Winterspielen.

(sid)