Olympia 2018: Das sind die populärsten deutschen Olympia-Teilnehmer im Netz

Social-Media-Ranking: Das sind die populärsten deutschen Olympia-Teilnehmer im Netz

Peiffer, Doll oder Wellinger - das sind Namen, die vor Olympia 2018 wohl noch nicht jeder kannte. Doch ein Medaillengewinn ändert so etwas schnell. Das lässt sich auch gut an den Followerzahlen der deutschen Teilnehmer in den sozialen Netzwerken ablesen.

Laura Dahlmeier ist die bekannteste Olympia-Teilnehmerin in Deutschland. Ihr Name geht durch alle Medien. Und auch in der Beliebtheit im Netz ist die Oberbayerin nicht zu schlagen. 181.500 Follower bei Facebook, 116.000 bei Instagram - Tendenz stark steigend. Seit dem Beginn der Winterspiele gewann sie 9000 beziehungsweise 27.000 Fans dazu.

Messen kann sich mit diesen Werten nur Andreas Wellinger. Der Skispringer gehört schon jetzt zu einem der großen Gewinner von Pyeongchang. Auf Facebook muss er sich Dahlmeier knapp geschlagen geben (123.700 Follower), bei Instagram hat der 22-Jährige mit 139.000 Fans aber die Nase vorn. Seine Zahlen sind seit dem Start der Spiele ebenfalls enorm angestiegen. Bei Facebook um rund 11.000 Fans, bei Instagram gar um fast 44.000.

  • Olympia 2018 : Siegerehrung für Andreas Wellinger
  • Porträt : Das ist Andreas Wellinger

Aber auch abseits der Goldmedaillengewinner gibt es bemerkenswerte Zahlen. So kommt die Biathletin Franziska Preuß auf insgesamt 109.500 Follower (Facebook: 75.300/Instagram: 34.200). Und dass, obwohl sie bislang ohne Medaille ist. Die wohl größte Steigerung erzielten Aljona Savchenko und Bruno Massot. Nach ihrem Sieg in der Kür schossen die Zahlen der beiden bei Instagram nach oben. Savchenko liegt bei 36.600 Fans (zuvor rund 17.000), Massot bei 18.300 (rund 6000).

Allgemein sind die Teilnehmer des "Team D" bei Facebook und Instagram sehr aktiv. Twitter wird nur von wenigen genutzt.

(se)