Kea Kühnel verpasst Slopestyle-Finale bei Olympia 2018

Ski-Freestylerin: Nordlicht Kühnel verpasst Slopestyle-Finale bei Olympia

Ski-Freestylerin Kea Kühnel (Bremerhaven) hat bei den Winterspielen in Pyeongchang den Einzug in das Slopestyle-Finale verpasst. Bei ihrem Olympia-Debüt kam die 26-Jährige in der Qualifikation auf 59,60 Punkte und landete auf Rang 18.

Für das Finale der besten zwölf Athletinnen am Samstag (ab 13 Uhr OZ/5 Uhr MEZ) fehlten Kühnel 13,4 Punkte.

Als Nummer 27 der Weltrangliste hatte Kühnel sich zunächst nicht für das 24er-Feld in Pyeongchang qualifiziert. Weil aber nicht alle Nationen ihre Quotenplätze nutzten, rückte sie nach.

  • In Einzelzimmer verlegt : Schweizer Rolltreppen-Freestyler mit Norovirus infiziert
  • Olympia 2018 : Die deutschen Medaillen-Gewinner

Weltmeisterin Tess Ledeux ist überraschend in der Qualifikation gescheitert. Die 16 Jahre alte Französin verpasste mit 69,40 Punkten den Sprung ins Finale. Der Sieg in der Qualifikation ging an die Vize-Weltmeisterin Emma Dahlström aus Schweden (91,40 Punkte) vor den beiden Norwegerinnen Tiril Sjaastad Christiansen (89,00) und Johanne Killi (87,80).

(sid)