Gala in Düsseldorf Wer wird Para-Sportler des Jahres 2023?

Düsseldorf · Am Samstag, 25. November, werden in der Rheinterrasse in Düsseldorf die Para-Sportler des Jahres 2023 ausgezeichnet. Wer nominiert ist und wo Fans live zusehen können.

Leichtathlet Yannis Fischer ist einer der Nominierten für den Nachwuchssportler des Jahres.

Leichtathlet Yannis Fischer ist einer der Nominierten für den Nachwuchssportler des Jahres.

Foto: dpa/Tom Weller

Rund 9000 Menschen haben ihre Stimme bei der Wahl der Para-Sportler des Jahres 2023 abgegeben. Die Veranstaltung wird vom Deutschen Behindertensportverband und Nationalem Paralympisches Komitee (DBS) vergeben. Wie im Vorjahr wird es einen DBS-Ehrenpreis sowie Ehrungen für den Nachwuchssportler, das Team, den Trainer sowie den Sportler und die Sportlerin des Jahres geben.

Die deutschen Para-Sportler haben alleine Anfang Juli bis Mitte September 2023 bei Welt- und Europameisterschaften 33 Gold-, 38 Silber- und 40 Bronzemedaillen geholt. Auch die Wintersportler räumten einige Medaillen ab. Doch nur ein paar Athleten werden am Samstag für ihre Leistungen ausgezeichnet.

Die Nominierten in der Kategorie Nachwuchssportler des Jahres sind die Schwimmerin Gina Böttcher, der Leichtathlet Yannis Fischer, der Radfahrer Maximilian Jäger, Ski-Alpin-Fahrerin Anna-Maria Rieder sowie Judoka Lennart Sass. Als Team des Jahres ist das WM-Team Relay im Radsport nominiert, ebenso der Mixed-Vierer im Rudern sowie die Langlauf-Staffel Ski nordisch.

Der Leichtathlet Léon Schäfer vom TSV Bayer 04 Leverkusen ist einer der Nominierten für den Preis Sportler des Jahres. Seine Konkurrenten sind Marco Maier aus der Disziplin Ski nordisch, Triathlet Martin Schulz,

Radfahrer Matthias Schindler sowie Schwimmer Taliso Engel. Sportlerin des Jahres können Irmgard Bensusan aus der Leichtathletik, Anna-Lena Forster aus dem Ski alpin, Schwimmerin Tanja Scholz, Radfahrerin Annika Zeyen-Giles sowie Linn Kazmaier mit ihrem Guide Florian Baumann aus dem Ski nordisch werden.

Die Gewinner in diesen Kategorien wurden durch eine öffentliche Online-Abstimmung und ein Expertengremium bestimmt. Zusätzlich wurde ein Trainer des Jahres von dem Gremium ausgewählt. Der DBS Ehrenpreis wird vom Präsidium vergeben. Wer die Ehrungen erhält, wird am Samstag im Verlauf der Gala bekannt gegeben. Vor Ort können nur geladene Gäste dabei sein, die Ehrung wird aber ab 18 Uhr per Livestream auf Sportdeutschland.tv übertragen.

(tsi)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort