Wunsch nach Wiedervereinigung: Nordkoreanische Delegation besucht Alpenhaus

Wunsch nach Wiedervereinigung: Nordkoreanische Delegation besucht Alpenhaus

Seltene Gäste im Alpenhaus in Pyeongchang: Eine Delegation des Nordkoreanischen Paralympischen Komitees stattete dem Treffpunkt des Deutschen Behindertensportverbandes (DBS) bei den Paralympics am Samstagabend einen Besuch ab.

Die vierköpfige Gruppe wurde von NPC-Präsident Kim Mun Chol angeführt. Der gratulierte Anna Schaffelhuber, die Gold in der Abfahrt gewonnen hatte. Kim Mun Chol habe ihr gesagt, berichtete die 25-Jährige anschließend, dass er sich wünschen würde, "dass Nord- und Südkorea irgendwann wieder zusammen sind". Schaffelhubers antwortete auf die staatstragenden Worte: "Das wünscht sich die ganze Welt."

Nordkorea nimmt in Pyeongchang erstmals an den Paralympiucs teil. Es starten die beiden Langläufer Kim Jong Hyon und Ma Yu Chol. Bei der Eröffnungsfeier am Freitag waren die beiden verfeindeten Länder unter ihren eigenen Flaggen ins Olympiastadion eingelaufen. Noch bei Olympia waren beide Nationen gemeinsam einmarschiert.

(sid)
Mehr von RP ONLINE