1. Sport
  2. Olympia
  3. Paralympics

Afghanische Fahne aus „Solidarität“ bei Eröffnung der Paralympics dabei

Keine Athleten am Start : Afghanische Fahne aus „Solidarität“ bei Eröffnung der Paralympics dabei

Die afghanischen Athleten und Athletinnen werden nicht an den Paralympics in Tokio teilnehmen. Aus Solidarität mit ihnen wird aber zumindest die afghanische Fahne bei der Eröffnungsfeier ins Stadion getragen.

Als „Zeichen der Solidarität mit afghanischen Para-Athleten, die wegen der Machtübernahme der Taliban nicht zu den Paralympics nach Tokio kommen können, wird die Flagge des Landes bei der Eröffnungszeremonie ins Olympiastadion getragen. Das gab der Präsident des Internationalen Paralympischen Komitees (IPC), Andrew Parsons, am Vorabend der Eröffnungszeremonie in Tokio bekannt.

Ein freiwilliger Helfer der Spiele werde die Flagge ins Stadion tragen, teilte das IPC am Montagabend über den Kurznachrichtendienst Twitter mit. Damit korrigierte der Dachverband Angaben, wonach ein Vertreter des Hohen Flüchtlingskommissars der Vereinten Nationen die Fahne tragen würde.

IPC-Präsident Parsons sei falsch zitiert worden, als er gesagt habe, UNHCR würde eine länderspezifische Flagge tragen, hieß es vom IPC. Die Zeremonie am Dienstagabend (Ortszeit) findet in Anwesenheit von Japans Kaiser Naruhito, aber wegen der Infektionslage in Tokio ohne Zuschauer statt.

(dör/dpa)