Olympische Spiele 2020: Kein vereintes koreanisches Hockey-Team in Tokio

Olympia 2020 in Tokio : Kein vereintes Hockey-Team aus Korea

Bei den Olympischen Spielen in Tokio im kommenden Jahr wird es kein gemeinsames Hockey-Team von Nord- und Südkorea geben. Das geeeinte Eishockey-Team der Frauen hatte 2018 für Aufregung gesorgt.

Bei den Olympischen Spielen 2020 in Tokio wird es kein gemeinsames Frauenhockey-Team von Nord- und Südkorea geben. Dies berichtet die Nachrichtenagentur AFP mit Verweis auf Verbandskreise.

Um sich für die Spiele in Japan qualifizieren zu können, hätte das vereinigte Team Korea für das Finale der FIH-Series vom 8. bis 16. Juni in Irland melden müssen. "Es wird dort nur ein Team für Südkorea antreten", sagte ein Vertreter des südkoreanischen Verbandes KHA. Wiederholte Anfragen an die Nordkoreaner hätten nicht zu einer Antwort geführt.

Die Auftritte des vereinten koreanischen Frauen-Eishockeyteams hatten bei den Winterspielen 2018 in Pyeongchang international für großes Aufsehen gesorgt. Auch bei der Eröffnungsfeier waren die Athleten unter gemeinsamer Flagge eingelaufen.

Präsident Thomas Bach vom Internationalen Olympischen Komitee (IOC) hat sich danach immer wieder persönlich für weitere gemeinsame koreanische Auftritte stark gemacht. Im Februar empfing er Delegationen beider Länder am IOC-Hauptsitz in Lausanne. Pläne einer möglichen gemeinsamen Bewerbung für die Sommerspiele 2032 lobte Bach.

(eh/sid)
Mehr von RP ONLINE