Olympische Spiele 2016: Serena und Venus Williams scheitern in Runde eins

Tennis-Doppel: Williams-Schwestern scheitern in Runde eins

Serena und Venus Williams haben die Chance auf ihr viertes Olympia-Gold im Doppel bereits verspielt. Die beiden Tennis-Schwestern aus den USA unterlagen am Sonntag Lucie Safarova und Barbora Strycova aus Tschechien 3:6, 4:6.

Für das Doppel Serena und Venus Williams war es die erste Niederlage bei Olympischen Spielen. Sie hatten zuvor 15 Olympia-Partien im Doppel nacheinander für sich entschieden und 2000, 2008 und 2012 Gold geholt.

Allerdings war die 36-jährige Venus Williams angeschlagen mit einer Viruserkrankung in die Partie gegangen. Sie hatte bereits im Einzel in Rio de Janeiro gegen die Belgierin Kirsten Flipkens verloren. Die Williams-Schwestern sind mit je vier Goldmedaillen die erfolgreichsten Olympioniken im Tennis.

  • Tennis-Turnier : Williams und Murray starten Gold-Mission erfolgreich

Im Herren-Doppel scheiterten am zweiten Turniertag auch die britischen Brüder Andy und Jamie Murray. Die an Position zwei gesetzte Paarung verlor gegen die Brasilianer Thomaz Bellucci und Andre Sa in einem Tiebreak-Krimi 6:7 (6:8), 6:7 (14:16). Damit sind im Damen- und im Herren-Doppel jeweils die beiden an eins und zwei gesetzten Duos aus dem Rennen. Die französischen Wimbledon-Sieger Pierre-Hugues Herbert und Nicolas Mahut sind ebenso nicht mehr dabei wie ihre Landsfrauen Caroline Garcia und Kristina Mladenovic.

(seeg/dpa)