„Träume werden wirklich wahr“ Kemp als erste deutsche Surferin überhaupt bei Olympia dabei

Düsseldorf · Bei den Spielen in Paris 2024 wird Surfen zum zweiten Mal olympisch sein. Aus deutscher Sicht gibt es dabei eine Premiere: Camilla Kemp ist als erste deutsche Surferin dabei.

Camilla Kemp während der Weltmeisterschaft im Wellenreiten in Arecibo/Puerto Rico.

Camilla Kemp während der Weltmeisterschaft im Wellenreiten in Arecibo/Puerto Rico.

Foto: AFP/RICARDO ARDUENGO

Camilla Kemp (28) hat sich als erste deutsche Surferin überhaupt für die Olympischen Spiele qualifiziert. Bei der Weltmeisterschaft im Wellenreiten in Arecibo/Puerto Rico, die noch bis Sonntag läuft, schnappte sich die Deutsche Meisterin ihr Ticket für Paris 2024. Ausgetragen werden die Wettbewerbe im Sommer allerdings auf der Insel Tahiti/Französisch-Polynesien.

„Ich hatte ein perfektes Team hinter mir, habe die Ruhe bewahrt und einfach alles gegeben“, sagte Kemp mit einem Strahlen im Gesicht. Auf Instagram schrieb sie anschließend: „Was für ein Tag, ich bin sprachlos. Träume werden wirklich wahr.“

Surfen ist in diesem Jahr erst zum zweiten Mal olympisch, bei den Spielen von Tokio schaffte es keine Athletin des Deutschen Wellenreitverbands (DWV) ins 20-köpfige Startaufgebot. Bei den Männern hatte sich damals Leon Glatzer als einziger Deutscher qualifiziert und im Shortboard den 17. Platz belegt - diesmal ruhen die Hoffnungen auf Tim Elter, der bei der WM in Arecibo derzeit noch um sein Ticket kämpft.

(SID/stja)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort