Olympia 2016: Jagdflieger stürzt nach Kollision am Himmel ab

Trainingsflüge für Olympia: Jagdflieger stürzt nach Kollision im Himmel in Atlantik

Bei Trainingsflügen für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro sind zwei Militärflugzeuge zusammengestoßen. Ein Jagdflieger stürzte dabei in den Atlantik, der Pilot konnte sich zwar per Schleudersitz retten, galt aber zunächst als vermisst, wie das Portal "O Globo" am Dienstagabend berichtete.

Das andere Flugzeug konnte sicher in seine Basis zurückkehren. Der Luftunfall ereignete sich weit vor der Küste, in der Region dos Lagos im Bundesstaat Rio de Janeiro. 85.000 Sicherheitskräfte, mehr als doppelt so viele wie in London 2012, sollen die Spiele schützen, zur Luftraumüberwachung sollen rund 80 Militärflugzeuge eingesetzt werden, ausgestattet mit einer Abschusserlaubnis.

Zudem werden Kriegsschiffe patrouillieren. Die Olympischen Spiele finden vom 5. bis zum 21. August statt.

(dpa)