Koalitionsvertrag: Schwarz-Gelb unterstützt Olympia-Bewerbung

Koalition in NRW : Schwarz-Gelb unterstützt Olympia-Bewerbung

Olympia im Ruhrgebiet? "Warum nicht?", meinen etliche Menschen im Revier nach einer Umfrage. Zeit genug wäre noch: die nächste größere Chance gäbe es erst für die Olympischen Spiel 2032. Unterstützung gibt es aus der Politik, sogar offiziell.

Die künftige schwarz-gelbe Landesregierung will einem Zeitungsbericht zufolge eine Olympiabewerbung aus Nordrhein-Westfalen unterstützen. Im Koalitionsvertrag von CDU und FDP heiße es: "Wir begrüßen und unterstützen die Initiative für eine Bewerbung der 'Rhein-Ruhr Olympic City' für die Olympischen und Paralympischen Sommerspiele 2028 oder 2032", berichtet die "Bild"-Zeitung.

NRW besitze "eine lange sportliche Tradition und eine in ihrer Vielfalt einzigartige Sportlandschaft". Über 70 Prozent der notwendigen Sportstätten und Veranstaltungsorte seien bereits vorhanden. "Deshalb können Olympische und Paralympische Spiele in unserer Region ökonomisch und ökologisch nachhaltig gestaltet werden." CDU und FDP wollten den Koalitionsvertrag am Freitag vorstellen.

Allerdings dürfte der Zug für die nähere Zukunft bereits abgefahren sein: Denn die Olympischen Spiele 2024 und 2028 sollen gleichzeitig an die Bewerber Paris und Los Angeles vergeben werden. Diesen Vorschlag hat jüngst die Spitze des Internationalen Olympische Komitees (IOC) in Lausanne gemacht, Mitte Juli entscheiden alle IOC-Mitglieder darüber. Wer den Zuschlag für die Spiele 2024 bekommt, entscheidet dann das IOC am 13. September in Lima (Peru).

(lnw)
Mehr von RP ONLINE