Diskuswurf-Olympiasiegerin: Faina Melnik mit 71 Jahren gestorben

Diskuswurf-Olympiasiegerin: Faina Melnik mit 71 Jahren gestorben

Faina Melnik, die Diskuswurf-Olympiasiegerin von 1972, ist im Alter von 71 Jahren gestorben. Dies teilte der russische Leichtathletik-Verband am Freitag mit, ohne den Todestag oder die Ursache zu erwähnen.

Faina Melnik wurde 1945 in der Ukraine geboren und errang ihre größten Erfolge im UdSSR-Trikot: 1972 wurde sie in München Olympiasiegerin, 1971 in Helsinki und 1974 in Rom jeweils Europameisterin im Diskuswurfring. Als erste Diskuswerferin der Welt durchbrach sie die magische 70-Meter-Marke: Am 20. August 1975 schleuderte Melnik die Ein-Kilo-Scheibe in Zürich 70,20 Meter weit. Ein Jahr später erzielte sie im russischen Schwarzmeer-Kurort Sotschi mit 70,50 Metern ihren elften und letzten Weltrekord. Erst zweieinhalb Jahre später wurde diese Bestmarke von Evelin Jahl aus der DDR mit 70,72 Metern verbessert. Nach ihrer Karriere war Melnik auch Kugelstoß-Trainerin.

(dpa)
Mehr von RP ONLINE