Ringer-Weltmeister Frank Stäbler Vor allem das Lungenvolumen machte den Ärzten große Sorgen

Serie | Musberg · Frank Stäbler ist dreifacher Weltmeister im Ringen. 2020 verschob die Corona-Pandemie erst das Karriereende des 31-Jährigen, dann erkrankte er selbst und Olympia 2021 stand plötzlich auf der Kippe.

 Frank Stäbler pustet während eines Atemtrainings in ein Lungenfunktionsmessgerät. Der Ringer war im Oktober 2020 an Corona erkrankt.

 Frank Stäbler pustet während eines Atemtrainings in ein Lungenfunktionsmessgerät. Der Ringer war im Oktober 2020 an Corona erkrankt.

Foto: dpa/Marijan Murat

Frank Stäbler ist gerade zum zweiten Mal Vater geworden. Auf dem Hof seiner Eltern hat er sich schon vor der Corona-Pandemie ein eigenes Trainingszentrum eingerichtet. Das half ihm, als 2020 der erste Lockdown und die Olympia-Verschiebung kamen. Kurz zuvor wurde er im Februar 2020 Europameister in Rom. Doch dann erwischte es ihn selbst und das Coronavirus wirkte sich auch sportlich aus. Er berichtet für die RP von seinem Corona-Jahr: