DM in Balve: Isabell Werth gewinnt Dressur-Grand-Prix

DM in Balve : Werth gewinnt Dressur-Grand-Prix

Isabell Werth hat bei den deutschen Meisterschaften im Sauerland den Dressur-Grand-Prix auf ihrem Paradepferd für sich entschieden.

Die sechsmalige Dressur-Olympiasiegerin Isabell Werth (Rheinberg) ritt gleich zum Auftakt der deutschen Meisterschaften im sauerländischen Balve vorneweg. Auf der Anlage im Schatten von Schloss Wocklum gewann die 49-Jährige auf ihrem Paradepferd Bella Rose mit 81,780 Prozentpunkten den Grand Prix und belegte zusätzlich mit Emilio noch Platz fünf.

Zweite wurde Mannschafts-Olympiasiegerin Dorothee Schneider (Framersheim/81,100) mit Showtime vor Team-Weltmeisterin Jessica von Bredow-Werndl (Aubenhausen/78,880) mit Dalera und der Olympiazweiten von London, Helen Langehanenberg (Billerbeck/77,860) mit Damsey. Nicht dabei ist Titelverteidiger Sönke Rothenberger (Bad Homburg), der wegen kolikartiger Symptome seines Championatspferdes Cosmo am Donnerstagabend abreisen musste.

Isabell Werth peilt in Balve ihre DM-Titel Nummer 15 und 16 an. Zwischen 1991 und 2008 gewann sie insgesamt achtmal die damals noch separate Frauen-Wertung. 2009 wurde die Trennung aufgehoben, seither werden alljährlich die Meistertitel im Grand Prix Special und in der Kür vergeben, von denen Werth vier im Special und zwei in der Kür holte. 2018 musste sie sich allerdings in beiden Wertungen Rothenberger und Cosmo geschlagen geben. Der Special in Balve findet am Samstag statt, die abschließende Kür am Sonntag.

Gute Chancen auf den erneuten Titelgewinn bei den Springreiterinnen hat Weltmeisterin Simone Blum (Zolling). Mit ihrem erst neunjährigen Wallach Cool Hill blieb Blum in der ersten Wertungsprüfung fehlerfrei. Die Entscheidung fällt in den beiden Umläufen am Samstag.

(eh/sid)
Mehr von RP ONLINE