Olympia 2016: Angelique Kerber erreicht mit Mühe die zweite Runde

Tennis: Kerber erreicht mit Mühe die zweite Runde

Angelique Kerber hat bei den Olympischen Spielen in Rio trotz zwischenzeitlicher Probleme den ersten Schritt zur anvisierten Medaille gemacht.

Die an zwei gesetzte Melbourne-Gewinnerin besiegte in ihrem Auftaktmatch Mariana Duque-Marino (Kolumbien) mit 6:3, 7:5, ließ sich von den Tempowechseln und Stopps ihrer Gegnerin aber zeitweise aus dem Rhythmus bringen.

"Das Gute ist, dass ich gewonnen habe. Ich fühle mich jetzt besser, aber weiß, dass ich meine Leistung steigern muss", sagte Kerber, die beim Stand von 3:5 im zweiten Durchgang sogar einen Satzball abwehren musste: "In meinen Erstrundenmatches tue ich mich ja immer schwer."

Nach 1:37 Stunden verwandelte die 28-Jährige ihren zweiten Matchball und zeigte die Sieger-Faust. Wegen Windböen konnte die Partie erst mit knapp zweistündiger Verzögerung beginnen.

  • Wegen heftiger Windböen : Kerber-Partie bei Tennis-Turnier verschoben

Linkshänderin Kerber, die bei ihrer ersten Olympia-Teilnahme 2012 in London im Viertelfinale gescheitert war, trifft am Montag auf die Kanadierin Eugenie Bouchard. Die Gewinnerin dieser Partie steht im Achtelfinale von Rio.

Zuvor hatte aus deutscher Sicht nur Philipp Kohlschreiber (Augsburg) seine Auftakthürde nehmen können.

(sb/dpa)
Mehr von RP ONLINE