Hammerwurf: Heidler locker ins Finale

Hammerwurf : Heidler locker ins Finale

Hammerwurf-Weltrekordlerin Betty Heidler (LG Eintracht Frankfurt) hat bei den Olympischen Spielen in London locker das Finale am Freitag (19.35 Uhr OZ/20.30 MESZ) erreicht.

Die 29-Jährige übertraf die geforderte Qualifikationsweite (73,00) im zweiten Versuch mit 74,44 m deutlich und beendete ihren Wettkampf vorzeitig. Zum Auftakt war sie mit ordentlichen 72,63 m in den Tag gestartet. Mit ihren ersten Wurf auf 74,14 qualifizierte sich Kathrin Klaas (LG Eintracht Frankfurt) ebenfalls souverän.

"Die 74,44 waren ausreichend, es ging nicht um eine Superweite. 80.000 Zuschauer, das erinnerte mich an die WM 2009 in Berlin. Damals gewann ich mit 77,12 Silber, ich weiß nicht, ob das diesmal zur Medaille reicht", sagte Heidler.

Die bei der EM in Helsinki überraschend in der Qualifikation gescheiterte Heidler sieht sich bei Olympia "so gut vorbereitet wie vor einem Jahr bei der WM in Daegu". Im Kraftraum will sich die Ex-Weltmeisterin nun den letzten Schliff für den Kampf um die Medaillen holen.

(sid)
Mehr von RP ONLINE