Bahnrad-Superstar: Chris Hoy trägt britische Fahne bei Eröffnung

Bahnrad-Superstar: Chris Hoy trägt britische Fahne bei Eröffnung

Bahnrad-Superstar Sir Chris Hoy trägt wie erwartet die britische Flagge bei der olympischen Eröffnungsfeier. Das Nationale Olympische Komitee Großbritanniens (BOA) beauftragte damit am Montag erstmals einen Radfahrer mit dieser ehrenvollen Aufgabe.

Der 36-jährige Schotte, von der Queen bereits zum Ritter geschlagen, ist mit vier Goldmedaillen der erfolgreichste olympische Radsportler der Geschichte - in Peking 2008 hatte er drei Olympiasiege gefeiert und damals bereits bei der Abschlussfeier den Union Jack tragen dürfen.

"Ich freue mich sehr und fühle mich absolut geehrt, zum Flaggenträger des Teams gewählt worden zu sein. Dein Team bei deinen olympischen Heimatspielen anzuführen, ist eine wahrhaftig einmalige Gelegenheit im Leben", sagte Hoy, der an seinen vierten Olympischen Spielen teilnimmt. Er sammelte bei Weltmeisterschaften insgesamt elf Titel. Vor einem Monat hatte er bereits in Manchester, wo er in der Nähe mit seiner Familie lebt und im britischen Leistungszentrum trainiert, die olympische Fackel tragen dürfen.

Das Gastgeber-Team ist mit 542 Athleten das größte aller Nationen bei den Sommerspielen in London. Erstmals hatten die britischen Sportler ein Stimmrecht bei der Wahl ihres Fahnenträgers für die Eröffnungsfeier am Freitag im Olympiastadion. Andy Hunt, Chef de Mission, sagte: "Das Team hätte die Flagge in keine besseren Hände geben können Er ist ein fantastischer Botschafter für seinen Sport und sein Land."

Als Fahnenträger des Nationen-Einmarsches tritt der in Edingburgh geborene Hoy unter anderem in die Fußstapfen von Schwimm-Star Mark Foster und Ruder-Legende Sir Steve Redgrave.

(dpa)
Mehr von RP ONLINE