Haarwurzelentzündung: Olympia-Aus für Axel Teichmann

Haarwurzelentzündung: Olympia-Aus für Axel Teichmann

Oberhof/Pragelato (rpo). Langläufer Axel Teichmann muss seinen Traum vom Olympischen Gold in Turin begraben. Der Goldkandidat wurde am Donnerstag wegen seiner Haarwurzelentzündung am rechten Bein operiert, wie Bundestrainer Jochen Behle bestätigte.

"Wenn nicht etwas Ungewöhnliches passiert, sind die Spiele für Axel vorbei", sagte Behle. Über den Operations-Ort machte er keine Angaben - sein Schützling hatte ihn um Geheimhaltung gebeten. "Ich will jetzt nur noch meine Ruhe", sagte der 26-Jährige.

Teichmann sollte am Freitag zum Team stoßen. Wegen seiner Entzündung konnte er in den letzten Tagen nicht trainieren. Außerdem wurde er mit Antibiotika behandelt. Die Erkrankung hatte bei Teichmann Schüttelfrost und leichtes Fieber ausgelöst. Der Weltmeister von 2003 ist für Behle bereits der dritte Ausfall.

Am Donnerstag wurde Evi Sachenbacher-Stehle (Reit im Winkl) wegen eines zu hohen Hämoglobin-Wertes mit einer Schutzsperre von fünf Tagen belegt. Franz Göring (Zella-Mehlis) hat sich eine leichte Erkältung zugezogen und muss für das 30-Kilometer-Jagdrennen am Sonntag passen. Den Platz des 21-Jährigen wird Andreas Schlütter (Oberhof) einnehmen. "Im Moment ist bei uns der Wurm drin", sagte Behle geknickt.

(sidbackup2)
Mehr von RP ONLINE