1. Sport

Niederlage für Timo Boll und Düsseldorf

Tischtennis-Topspiel in München : Niederlage für Boll und Düsseldorf

Es war ein besonderes und am Ende auch sehr spannendes Tischtennis-Event: Der deutsche Meister Borussia Düsseldorf verlor das nach München verlegte Topspiel gegen Tabellenführer Ochsenhausen mit 2:3. Der Club von Timo Boll hatte bereits zwei Matchbälle.

Timo Boll war enttäuscht. 4500 Zuschauer sahen am Samstagabend ein nach München verlegtes Heimspiel seines Vereins Borussia Düsseldorf, es war die zweitbeste Kulisse in der Geschichte der Tischtennis-Bundesliga, aber der deutsche Meister und Champions-League-Sieger verlor das Topspiel gegen den Tabellenführer und Pokalsieger TTF Ochsenhausen mit 2:3. „Ochsenhausen hat verdient gewonnen“, sagte der amtierende Europameister Boll. „Ich selbst hatte meine Chance gegen Calderano, im Doppel haben wir Möglichkeiten liegen gelassen. Darum hat es insgesamt nicht gereicht.“

Rekordmeister Düsseldorf vergab im entscheidenden Doppel zwischen Kristian Karlsson und Anton Källberg auf der einen sowie Stefan Fegerl und Simon Gauzy auf der anderen Seite zwei Matchbälle und eine 2:0-Satzführung. Die weiteren Punkte für Ochsenhausen holte der Brasilianer Hugo Calderano gegen Boll (3:2) und Omar Assar (3:1).

„Ein Filmregisseur hätte gesagt: Tolle Veranstaltung, aber die letzten 15 Minuten schneiden wir raus“, sagte Düsseldorfs Manager Andreas Preuß. Der Borussia war dieses Event trotzdem so wichtig, dass sie dafür eine Doppelbelastung in Kauf nahm: Schon am Sonntagnachmittag spielte sie wieder beim TTC Grenzau und siegte 3:0.

Der Bundesliga-Rekord liegt bei 5400 Zuschauern, die 2015 zu der Partie Düsseldorf gegen Fulda in Hamburg kamen. 2017 fand das Spiel zwischen Post SV Mühlhausen und ASV Grünwettersbach sogar in der US-Hauptstadt Washington statt.

(pabie/dpa)