Stefan Bradl muss als Trainings-14. ins Q1

MotoGP: Bradl muss als Trainings-14. ins Q1

Stefan Bradl hat im Training zum Großen Preis von Katar den anvisierten Top-10-Platz verpasst. Der 25-Jährige wurde in der MotoGP 14. und muss damit ins Qualifying 1. Nur wenn der Yamaha-Pilot aus Zahling dann einen der beiden ersten Plätze belegt, darf er beim Saisonauftakt in der Wüste am Qualifying 2 der zwölf Besten teilnehmen.

Mann des Tages auf dem Losail Circuit nahe Doha war erneut Weltmeister Marc Marquez (Honda). Der Spanier entschied beide Trainings für sich und fuhr in 1:54,822 Minuten Bestzeit. Überraschend Zweiter wurde der Brite Cal Crutchlow, Nachfolger des zu Forward-Yamaha gewechselten Bradl beim Team LCR-Honda (0,096 Sekunden zurück). Dritter wurde Andrea Iannone aus Italien (Ducati/+0,170).

Sandro Cortese (Berkheim) und Jonas Folger (Tordera-Spanien/beide Kalex) zeigten im dritten freien Moto2-Training einen Aufwärtstrend. Cortese wurde mit 0,8 Sekunden Rückstand zum erneut dominierenden Briten Sam Lowes (Speed Up) Vierter, Folger fuhr auf Rang sechs.

  • Das ist Stefan Bradl

Marcel Schrötter (Tordera-Spanien/Mistral) konnte sich im Vergleich zum Vortag nicht steigern und lag in der Gesamtwertung aller drei bisherigen Sessions nur auf dem 22. Platz. WM-Rückkehrer Florian Alt (Nümbrecht/Suter) kam nicht über Rang 29 hinaus.

Der einzige deutsche Moto3-Pilot Philipp Öttl (Ainring) war fast eine Sekunde langsamer als am Donnerstag und in der kombinierten Wertung aller Trainings 20.

(sid)