Motorrad: Michele Pirro nach Horror-Sturz im Krankenhaus

Motorrad-Pilot: Pirro nach Horror-Sturz im Krankenhaus

Michele Pirro ist im Training zum Großen Preis von Italien im Rahmen der Motorrad-Weltmeisterschaft in Mugello schwer gestürzt. Der italienische Motorrad-Pilot musste in die Klinik gebracht werden.

Der Ducati-Fahrer wurde in der ersten Kurve zu Beginn des Bremsvorganges von seiner Maschine geschleudert und war daraufhin meterhoch durch die Luft geflogen.

Ducati-Sportdirektor Paolo Ciabatti gab am Nachmittag erste Entwarnung. "Wie es aussieht, ist die Situation weniger ernst als zunächst angenommen", sagte er dem spanischen TV-Sender Movistar: "Michele kann sich zwar an nichts erinnern, aber er erkennt Menschen und kann sprechen. Er kann auch seine Arme und Beine bewegen, aber er könnte ein Problem mit der Schulter haben. Wir checken bei einem MRT im Krankenhaus in Florenz, ob etwas gebrochen ist."

(old/sid)