Motorrad: Jonas Folger stürzt im Training — Untersuchung im Krankenhaus

Motorrad-WM: Folger kann trotz Trainingssturz fahren

Motorrad-Pilot Jonas Folger (Mühldorf am Inn) ist bei seinem Sturz im dritten freien Training zum Großen Preis von Aragónien (Sonntag, 14.00/Eurosport) mit dem Schrecken davongekommen.

Nach einer Untersuchung im Krankenhaus von Alcaniz erhielt der 24 Jahre alte Yamaha-Pilot grünes Licht für das Abschlusstraining und das Qualifying am Samstagnachmittag. "Alles in Ordnung", twitterte der Bayer: "Ich bin bereit zu fahren."

Folger hatte am Samstagvormittag die Kontrolle über seine Maschine verloren. Beim Aufstehen hielt sich der WM-Zehnte den Bereich der Schulter. Ende August war Folger in Silverstone schwer gestürzt und musste daraufhin seinen Start beim Großen Preis von Großbritannien absagen.

  • MotoGP : Folger sagt Rennen nach schwerem Sturz ab
  • MotoGP : Folger kommt bei Trainingssturz glimpflich davon

Derweil steigerte sich Italiens Superstar Valentino Rossi gegenüber den ersten beiden Trainingseinheiten deutlich. Nur rund drei Wochen nach einem Schien- und Wadenbeinbruch belegte der 38 Jahre alte Yamaha-Pilot den zehnten Platz und qualifizierte sich damit direkt für den zweiten Abschnitt des Qualifying am Nachmittag. Am Freitag war der neunmalige Weltmeister nicht über Rang 20 hinausgekommen.

(sid)