MotoGP: Journalisten verletzen Marc Marquez nach Attacke von Valentino Rossi

Skurriler Zwischenfall nach Rossi-Attacke: MotoGP: Journalisten bedrängen und verletzen Marquez

Die Attacke des italienischen Motorrad-Superstars Valentino Rossi auf MotoGP-Weltmeister Marc Marquez (Spanien) zieht skurrile Folgen nach sich.

Zwei Journalisten eines italienischen Satiremagazins überraschten Marquez vor seinem Haus im katalanischen Cervera, bedrängten den 22-Jährigen in seiner Garage und wollten dem Champion einen Spott-Pokal übergeben. Marquez hatte bei der angeblich mitunter auch handgreiflichen Auseinandersetzung eine Schürfwunde am Hals erlitten, bevor die von seinem Vater und Bruder alarmierte Polizei die beiden Italiener abführte.

As a race director, you should look at this closer Mr. Mike Webb whose head hitting @ValeYellow46 knee? https://t.co/GGSZW12upU

  • Strafversetzung hinfällig? : Rossi will Einspruch gegen Strafpunkte einlegen

— Indra Setiawan 46 (@indrawan_x) 25. Oktober 2015Marquez war am vergangenen Wochenende beim Großen Preis von Malaysia durch WM-Spitzenreiter Rossi von der Piste gedrängt worden und musste aufgeben. Wegen seiner regelwidrigen Aktion muss Rossi beim WM-Finale am 8. November im spanischen Valencia vom letzten Startplatz ins Rennen gehen und im Zweikampf mit dem Spanier Jorge Lorenzo noch um seinen zehnten Titelgewinn bangen.

(can/seeg/sid)