Mick Schumacher will wie sein Vater Michael Schumacher das Weltfinale in Macau gewinnen

Formel-3-Europameister : Mick Schumacher will wie sein Vater das Weltfinale in Macau gewinnen

Mick Schumacher geht als Europameister ins Weltfinale der Formel 3 in Macau. Und wie schon sein Vater 1990 will sich Mick Schumacher bei dem traditionsreichen Grand Prix in die Siegerliste eintragen.

Europameister Mick Schumacher fiebert dem Weltfinale der Formel 3 in Macau am Sonntag entgegen. "Es ist großartig, wieder in Macau zu sein. Es war eine fantastische Saison für das gesamte Team. Ich bin stolz, als Europameister herzukommen", sagte Schumacher: "Das ist das Rennen, das jeder Formel-3-Fahrer gewinnen möchte. Ich werde mein Bestes geben, um genau das zu erreichen."

Schumacher nimmt zum zweiten Mal am Rennen in Macau teil, 2017 war er trotz der schnellsten Rennrunde 16. geworden. "Der Macau Grand Prix ist ein Rennen mit großer Historie, unter den Siegern sind viele der erfolgreichsten Fahrer der Geschichte", sagte der 19-Jährige, dessen Vater Michael, der Formel-1-Rekordweltmeister, 1990 in Macau triumphierte: "Es wäre eine große Ehre, wenn auch ich auf der Siegerliste erscheinen würde."

Schumacher wird in Macau für das italienische Prema-Team starten. Auch Sophia Flörsch aus Grünwald ist bei dem Stadtrennen dabei, sie fährt für Van Amersfoort Racing aus den Niederlanden. Das in Oschersleben beheimatete Team Motopark schickt fünf Fahrer ins Rennen, unter ihnen DTM-Pilot Joel Eriksson (Schweden), Formel-3-Vizemeister Daniel Ticktum (Großbritannien) und Jüri Vips (Estland), 2017 Meister der ADAC Formel 4.

(rent/sid)