Mick Schumacher holt nach Crash-Abbruch weiter auf

Formel 4: Mick Schumacher holt nach Crash-Abbruch weiter auf

Mick Schumacher (Kerpen/Prema Powerteam) hat in der ADAC Formel 4 nach einem turbulenten Wochenende in Zandvoort seine Ausgangsposition im Kampf um den Gesamtsieg verbessert.

Durch den Abbruch des dritten Rennens am Sonntag nach einem Crash von Gesamtspitzenreiter Joey Mawson (Australien/Van Amersfoort Racing) mit Schumachers US-Teamkollege Juan Manuel Correa sammelte der Sohn von Formel-1-Idol Michael Schumacher nach zwei dritten Rängen am Vortag erneut mehr Punkte als sein Rivale aus Down under. Sein Rückstand vor dem Saisonabschluss in Hockenheim (1./2. Oktober) beträgt 39 Zähler.

Schumacher kam im dritten Lauf am Sonntag zwar infolge des Unfalls von der Strecke ab und fuhr daraufhin dem Feld hinterher. Weil allerdings die letzte Runde vor dem Crash gewertet wurde, machte der 17-Jährige als Sechster zwei Plätze vor Mawson weiter Boden gut.

  • Formel 1 2016 : Mick Schumacher schaut in Hockenheim vorbei

Mawson hatte am Samstag zwar das erste Rennen gewonnen, war danach beim Sieg von Mike David Ortmann (ADAC Berlin-Brandenburg) infolge eines Crashs ohne Punkte geblieben. Das letzte Rennen in Zandvoort gewann Mawsons kanadischer Teamkollege Kami Laliberte.

(sid)