Deutsche Tourenwagen-Meisterschaft: Ralf Schumacher setzt Karriere fort

Deutsche Tourenwagen-Meisterschaft: Ralf Schumacher setzt Karriere fort

Düsseldorf (RPO). Ralf Schumacher setzt seine Rennfahrer-Karriere fort und wird auch in diesem Jahr für Mercedes in der Deutschen Tourenwagen-Meisterschaft (DTM) fahren. Der frühere Formel-1-Pilot verlängerte seinen Vertrag um eine weitere Saison.

Erst dachte er ans Aufhören, dann träumte er von der Formel 1 - und nun fährt Ralf Schumacher im dritten Jahr für Mercedes in der Deutschen Tourenwagen-Meisterschaft (DTM). Schumacher, der nach zwei Jahren in der DTM immer noch auf den ersten Sieg wartet, muss beim Gehalt Abstriche machen und soll geschätzte 1,5 Millionen Euro verdienen.

Die leise Hoffnung, seinem Bruder Michael in die Formel 1 zu folgen, hatte sich schnell zerschlagen. Dennoch ist "Schumi II" mit der Situation mehr als zufrieden. "2010 erleben die Fans eine bisher einmalige Konstellation - mein Bruder Michael in der Formel 1 und ich in der DTM, und beide starten wir für Mercedes-Benz - das wird eine spannende Motorsport-Saison", sagte der 34-Jährige.

Nach seinem Lehrjahr 2008 im Jahreswagen bei Mücke Motorsport kam Ralf Schumacher in der vergangenen Saison ins HWA-Team, für das er auch 2010 im Einsatz sein wird. "Es macht mir Riesenspaß, in der DTM zu fahren, das liegt nicht zuletzt an der optimalen Zusammenarbeit mit Mercedes und dem HWA-Team. Deshalb freue ich mich auf ein drittes Jahr in dieser tollen Meisterschaft", sagte Ralf Schumacher. Die DTM-Saison beginnt am 25. April 2010 in Hockenheim.

In der Formel 1 stand Ralf Schumacher stets im Schatten seines Bruders. Insgesamt fuhr er 180 Rennen, von denen er sechs gewann. 2001 und 2002 belegte er im BMW-Williams jeweils Rang vier in der Fahrer-WM. Als bei seiner letzten Station Toyota der Erfolg immer mehr ausblieb, kehrte Ralf Schumacher der Königsklasse 2007 den Rücken.

  • Fotos : Ralf Schumacher im DTM-Mercedes

Norbert Haug erwartet von Ralf Schumacher in diesem Jahr eine Steigerung. "Ralf hat sich schnell zu einem der Publikumslieblinge der Serie entwickelt, und ich bin sicher, dass er sich 2010, nach der notwendigen Lehrzeit, die jeder in der DTM braucht, weiter steigern wird", sagte der Mercedes-Sportchef.

Vom DTM-Titel will Ralf Schumacher nichts wissen, den ersten Erfolg hat er sich aber fest vorgenommen. Was fehlt ihm nach zwei Jahren DTM noch zum Siegfahrer? "Auf jeden Fall ein ganzes Maß an Routine und Erfahrung. Ein DTM-Auto erfordert einen speziellen Fahrstil. Dem komme ich immer näher, das sieht man auch an den Ergebnissen", sagte der 34-Jährige unlängst im SID-Interview.

Der Formel 1 weint Ralf Schumacher offenbar keine Träne nach. "Bei Mercedes und meinem Team habe ich die Möglichkeit, Motorsport auf höchstem professionellem Niveau zu betreiben." Die Komplimente gibt Sportchef Haug zurück: "Wir alle freuen uns sehr, dass Ralf auch 2010 zu unserer DTM-Mannschaft gehört und mit uns in seine dritte Saison geht."

(SID/can)