DTM: Mattias Ekström geht bei Sieg von Jamie Green leer aus

DTM: Ekström geht bei Greene-Sieg leer aus

Der Schwede Mattias Ekström hat seine erste Chance auf den vorzeitigen Titelgewinn in der DTM nicht genutzt. Beim Saisonfinale in Hockenheim wurde der Audi-Pilot im vorletzten Rennen nur Elfter und blieb ohne Punkt.

Den Sieg sicherte sich Jamie Green (Großbritannien), der den Rückstand auf seinen Markenkollegen Ekström damit auf nur noch neun Zähler verkürzte.

Rang zwei belegte Mike Rockenfeller (Neuwied) im Audi vor dem ehemaligen Formel-1-Fahrer Timo Glock (Wersau) im BMW. Neben Ekström und Green haben auch Rookie Rene Rast (Minden) und Ex-Meister Rockenfeller im Audi noch Chancen auf den Titelgewinn. 13 Zähler liegt Rast hinter Ekström, Rockenfeller trennen 20 Punkte von der Spitze. Die Entscheidung fällt im letzten Saisonrennen am Sonntag (15.13 Uhr/ARD).

  • DTM in Hockenheim : Glock holt Pole Position - Ekström Zehnter
  • DTM : Ekström als Favorit ins Finale

In dieses werden Ekström und Green allerdings mit großen Hypotheken gehen. Beide erhielten Verwarnungen, weil sie Gegner von der Strecke gedrängt hatten. Diese haben Auswirkung auf die Startaufstellung im Entscheidungsrennen: Green wird nach seiner fünften Verwarnung zehn Plätze nach hinten versetzt, Ekström erhält nach seinem dritten Vergehen eine Fünf-Plätze-Strafe. Damit eröffnen sich für Rast gute Chancen auf den Titelgewinn in seiner ersten DTM-Saison. Auch Rockenfeller könnte die Gunst der Stunde nutzen.

(sid)