1. Sport
  2. Motorsport
  3. DTM

DTM: Entscheidung um den Titel fällt am Nürburgring

Timo Glock will angreifen : DTM-Vorentscheidung fällt am Nürburgring

Ex-Formel-1-Pilot Timo Glock will beim DTM-Rennen auf dem Nürburgring nochmal angreifen. Der Rückstand ist groß, aber „man kann nie wissen, was passiert“.

Glock gehörte zu Beginn der Saison selbst zum Favoritenkreis. Inzwischen sind dort aber andere zu finden. Angeführt wird das Fahrerfeld von Paul Di Resta mit 186 Punkten, knapp vor Gary Paffet mit 177 Zählern. Beide sind mit Mercedes-Sportwagen auf den Rennkursen unterwegs – so wie insgesamt fünf Fahrer unter den besten acht Startern.

So funktioniert ein DTM-Lenkrad

Auf dem Treppchen sind momentan sogar nur Mercedes-Piloten zu finden. Glock ist mit 107 Punkten Sechster, sein deutscher BMW-Kollege Marco Wittmann mit 112 Punkten auf Platz vier. Noch haben sie theoretische Chancen auf den Titel, 168 Zähler sind noch zu vergeben. „Auf dem Nürburgring kann man nie wissen, was passiert“, sagte Glock, „ich habe Hoffnungen, dass wir vorne dabei sein werden“.

In der Gesamtwertung wird es allerdings eher auf den Plätzen hinter den beiden Führenden richtig spannend. Zwischen Rang drei und acht geht es eng zu. Glock: „Generell hoffe ich, dass wir Mercedes das Leben schwer machen können.“

Mick Schumacher fährt im DTM-Auto über den Nürburgring

Die Mercedesfahrer, zu denen auch Ex-Formel-1-Pilot Pascal Wehrlein gehört, werden jedoch wohl genauso motiviert sein wie Glock und Co. Denn es ist der letzte Auftritt am Nürburgring in den Wagen mit dem silbernen Stern. Bereits im vergangenen Jahr hatte Mercedes angekündigt, Ende 2018 die Serie nach 30 Jahren zu verlassen.

Auch deshalb werden am Wochenende viele Motorsport-Fans in der Eifel erwartet. Die Rennen starten am Samstag und Sonntag jeweils um 13.30 Uhr (Sat1) statt.