Daytona 500: Austin Dillon lässt sich Nascar-Logo auf Hintern tätowieren

Nach Sieg beim Daytona 500: Austin Dillon lässt sich Nascar-Logo auf Hintern tätowieren

Austin Dillon hat seinen Sieg beim legendären Daytona 500 auf besondere Weise gewürdigt. Der US-Pilot ließ sich Stunden nach dem Triumph das Logo des Nascar-Rennens und den Schriftzug "Champ" tätowieren - und zwar auf den Hintern.

"Ihr werdet es nie zu sehen kriegen", sagte der 27-Jährige am Montag bei einer Pressekonferenz am Daytona International Speedway.

Erst einmal werde das Werk nur seine Frau zu Gesicht bekommen. Die Prozedur habe natürlich weh getan. "Heute Morgen fühlt es sich schon gut an. Aber einer meiner Jungs hat mir vorhin auf den Hintern geschlagen und ich dachte nur: Hey Leute, macht langsam."

  • Ausfall nach Unfall : Letztes Daytona 500 endet enttäuschend für Danica Patrick

Dillon hatte den Klassiker am Sonntag in einem Chevrolet bei seinem sechsten Start zum ersten Mal gewonnen.

(sid)