1. Sport

Mateu Morey vom BVB wurde nach Horror-Verletzung am Knie operiert

Im DFB-Pokal verletzt raus : BVB-Spieler Morey nach Horror-Verletzung am rechten Knie operiert

Mateu Morey von Borussia Dortmund wurde am Mittwoch nach seiner Horror-Verletzung aus dem Spiel gegen Holstein Kiel im DFB-Pokal operiert. Das postete er selbst in den sozialen Medien.

Der spanische Profi Mateu Morey vom Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund ist am rechten Knie operiert worden. Der BVB teilte am Mittwochabend mit, es habe sich um einen "ersten Akuteingriff" gehandelt, die weitere Behandlung werde "nach Ablauf der ersten Heilungsphase" festgelegt.

Morey war am Samstag während des DFB-Pokal-Halbfinals gegen den Zweitligisten Holstein Kiel (5:0) unglücklich im Rasen hängengeblieben, wobei sich sein Knie stark nach hinten überstreckte. "Der Countdown, um stärker zurückzukommen, hat bereits begonnen", twitterte der 21-Jährige nach der Operation.

Am Sonntag reagierte auch BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke geschockt. "Die Bilder sahen schrecklich aus", sagte er dem SID. "Wir brauchen nun eine genaue Diagnose und können nur hoffen, dass es nicht ganz so schlimm ist."

Lizenzspielerchef Sebastian Kehl sagte im „Sport1“-Doppelpass, dass es sich um eine „schwere Band- und Knorpelverletzung“ handeln würde. „Der Junge wird jetzt lange ausfallen.“

(dör/SID)