1. Sport
  2. Leichtathletik

Stabhochspringer Raphael Holzdeppe: Nicht über Temperatur bei Leichtathletik-WM in Doha aufregen

Stabhochspringer Holzdeppe : Nicht über Temperatur bei Leichtathletik-WM in Doha aufregen

Stabhochspringer Raphael Holtdeppe kann die Aufregung um die erwartete Hitze bei der Leichtathletik-WM in Doha nicht verstehen. Im Sommer seien die Temperaturen in Deutschland ähnlich.

Für den ehemaligen Stabhochsprung-Weltmeister Raphael Holzdeppe ist die erwartete Hitze bei der Leichtathletik-WM in Katar (27. September bis 6. Oktober) kein Problem. „Meine Meinung dazu ist, dass ich nicht verstehen kann, warum es eine Klimaanlage im Stadion gibt“, sagte der 29 Jahre alte Titelgewinner von 2013 im Interview des „Tagesspiegel“ (Dienstag-Ausgabe). „Die Wettkämpfe werden erst ab 17.30 Uhr stattfinden. Dann sind es in Doha um die 32 Grad, da war es in Deutschland bei manchen Wettkämpfen schon deutlich wärmer.“

Der Athleten vom LAZ Zweibrücken sieht „keinen Grund, warum man sich über die Temperaturen in Doha aufregen sollte“. Über seine WM-Ziele sagte der deutsche Meister: „Ich möchte definitiv in die Top fünf kommen. Für eine Medaille muss jedoch alles perfekt laufen.“

(eh/dpa)