Ironman Hawaii 2019: Strecke, Live-Stream, TV-Übertragung, Favoriten, Teilnehmer

Strecke, Favoriten, TV-Übertragung : Das müssen Sie zum Ironman 2019 auf Hawaii wissen

Die deutschen Triathleten um Titelverteidiger Patrick Lange greifen am Samstag beim Ironman auf Hawaii nach dem Sieg. Wie stehen die Chancen der Deutschen? Und wer sind die anderen Favoriten? Wir beantworten die wichtigsten Fragen.

Der Ironman auf Hawaii gilt als der bedeutendste und anstrengendste Triathlon der Welt. Dieses Jahr treffen sich laut Veranstalter über 2000 Profi- und Amateur-Sportler auf der Inselkette. Dabei begegnen sie starken Strömungen im Wasser, enormen Winden und extremer Hitze. Welche deutschen Teilnehmer sind am Start? Wer sind die Favoriten? Und wo wird der Ironman übertragen? Hier lesen Sie alle wichtigen Informationen zum Ironman 2019.

Wann findet der Ironman 2019 statt?

Der Ironman Hawaii findet am Samstag, 12. Oktober, statt. Der Start ist für 18.35 Uhr deutscher Zeit, also um 6.35 Uhr Ortszeit, angesetzt.

Wo findet der Ironman 2019 statt?

Seit 1981 findet der Ironman Hawaii auf Big Island in Kailua-Kona, einem kleinen historischen Küstendorf, statt. Mit einer Größe von über 10.000 Quadratkilometern ist Big Island die größte Insel von Hawaii.

Wie lange dauert der Ironman auf Hawaii?

Den aktuellen Streckenrekord hält seit 2018 der Deutsche Patrick Lange (33) mit einer Zeit von knapp unter acht Stunden. Schnellste Frau war bislang die Schweizerin Daniela Ryf (32), die im vergangenen Jahr bei 8:26:18 Stunden ins Ziel kam.

Früher brauchten die Teilnehmer noch deutlich länger: Bei der Premiere des Ironman Hawaii am 18. Februar 1978 gewann der US-Amerikaner Gorden Haller mit einer Zeit von 11:46:58 Stunden.

Wie verläuft die Strecke beim Ironman auf Hawaii 2019?

Der 3,8 Kilometer lange Schwimm-Kurs im Pazifischen Ozean führt vom Kailua Pier in der Bucht von Kailua-Kona bis zu einem Wendepunkt und dann wieder zurück zum Startbereich.

Die Strecke für das Radrennen über 180 Kilometer verläuft zunächst nach Süden zu einem Wendepunkt, dann zurück durch Kona und weiter in nördlicher Richtung entlang der Kona- und Kohala-Küste bis zum kleinen Ort Hawi. Von dort geht es dieselbe Strecke zurück nach Kona. Dabei legen die Triathleten etwa 1.500 Höhenmeter zurück.

Der anschließende Marathon (42,195 Kilometer) führt die Teilnehmer in den südlich gelegenen Ort Keauhou, dann wieder zurück durch Kona und weiter in Richtung Norden. Am sogenannten Natural Energy Lab, einer Verwaltungseinheit mit Forschungs- und Energieparks, wenden die Sportler und laufen auf dem gleichen Weg wieder zurück nach Kona.

Welche deutschen Teilnehmer nehmen am Ironman 2019 teil?

Jan Frodeno (38) nimmt in diesem Jahr wieder am Ironman Hawaii teil. In 2018 stoppte ihn noch ein Ermüdungsbruch in der Hüfte. Auch Titelverteidiger Patrick Lange geht in Kailua-Kona an den Start. Sebastian Kienle (35), Ironman-Sieger von 2014, qualifizierte sich ebenfalls für das Prestige-Rennen. Das deutsche Profi-Männer-Team komplettieren Andreas Böcherer, Maurice Clavel, Tobias Drachler, Andreas Dreitz, Marc Dülsen, Nils Frommhold, Franz Löschke, Lukas Krämer, Stefan Schumacher und Boris Stein.

Die deutschen Farben werden zudem von sechs Frauen vertreten: Daniela Bleymehl, Anne Haug, Mareen Hufe, Kristin Liepold, Laura Philipp und Svenja Thoes.

Wer sind die Favoriten des Ironman 2019?

Die Fans können sich in diesem Jahr Hoffnung auf einen deutschen Sieger machen. Die bisherigen Saisonleistungen – vor allem von Jan Frodeno und in Abstrichen von Patrick Lange und Sebastian Kienle - lassen vermuten, dass mindestens ein Deutscher um den Titel mitlaufen kann. Frodeno, Lange und Kienle gehören also definitiv zu den Anwärtern auf den Titel.

Neben dem deutschen Favoriten-Trio dürfte insbesondere Bart Aernouts (35) aus Belgien ein Kandidat für die vorderen Plätze sein. Er kam im letzten Jahr als Zweiter ins Ziel und unterbot wie Sieger Lange ebenfalls die 8-Stunden-Marke. Der Kanadier und Ex-Radprofi Cameron Wurf (36) hat ebenfalls Chancen auf den Sieg. Er war im vergangenen Jahr lange auf Podiums-Kurs, landete am Ende auf dem neunten Platz. David McNamee (31) aus Großbritannien könnte in diesem Jahr nach zwei dritten Plätzen in 2017 und 2018 auch ganz oben auf dem Podium stehen.

Bei den Frauen ist die Schweizerin Daniela Ryf die klare Favoritin. Die schnellste Triathletin der Welt kann zum insgesamt fünften Mal hintereinander den Titel gewinnen. Die deutsche Anne Haug (36), die im Jahr 2018 Dritte wurde, hat leichte Außenseiterchancen. Für Laura Philipp (32) ist ebenfalls eine Platzierung unter den Top Fünf in Reichweite.

Wo wird der Ironman 2019 im TV und im Live-Stream übertragen?

Der Start des Ironman Hawaii 2019 wird am Samstag live von 18.25 bis 18.45 Uhr in der ARD-Sportschau gezeigt. Die TV-Übertragung wird später ab 23.55 Uhr fortgesetzt. Der hessische Rundfunk überträgt bereits wieder ab 21.45 Uhr in einer Sondersendung. Der komplette Ironman Hawaii kann auch im Live-Stream der ARD-Sportschau geschaut werden. Dort beginnt die Übertragung um 18.15 Uhr.

Unter Ironman Now können Fans auch auf Facebook zuschalten. Dort gibt es eine Live-Übertragung ab 18.25 Uhr inklusive Experten-Kommentaren und einem Newsfeed – allerdings komplett auf Englisch.

Wer hat den Ironman in den vergangenen Jahren gewonnen?

Ein Blick in die jüngere Geschichte des Ironman zeigt, dass deutsche Athleten zuletzt immer gut mit den extremen Bedingungen auf Hawaii umgehen konnten. Von 2014 bis 2018 gewann immer ein Deutscher. 2014 war Sebastian Kienle der Schnellste, 2015 und 2016 gewann Jan Frodeno. In den beiden Jahren darauf landete Patrick Lange auf Platz eins.

Bei den Frauen dominierte die Schweizerin Daniela Ryf und gewann den Ironman Hawaii in den Jahren 2015 bis 2018. Davor durfte sich die australische Triathletin Mirinda Carfrea (38) zwei Mal mit dem Titel schmücken.

Wann findet der Ironman 2020 auf Hawaii statt?

Der Ironman auf Hawaii findet auch im Jahr 2020 wieder an einem Samstag im Herbst statt. Die Veranstalter einigten sich auf den 10. Oktober.

Hier geht es zur Infostrecke: Deutsche Sieger beim Ironman Hawaii

(jlu)
Mehr von RP ONLINE