Testosteron-Debatte in der Leichtathletik: IAAF hofft auf Klarheit ab November

Testosteron-Debatte in der Leichtathletik: IAAF hofft auf Klarheit ab November

In der Debatte um die umstrittene Regel zum Hyperandrogenismus des Leichtathletik-Weltverbandes IAAF will Präsident Sebastian Coe (61) bis Ende des Jahres Klarheit schaffen. Das Council des Verbandes habe einer neuen Vorschrift zum Umgang mit hyperandrogenen Leichtathletinnen wie 800-m-Olympiasiegerin und -Weltmeisterin Caster Semenya, die einen erhöhten Testosteron-Wert aufweisen, zugestimmt.

Details nannte Coe nicht, da wichtige Fragen noch vor dem Internationalen Sportgerichtshof CAS geklärt werden müssen. Der Brite erwartet, dass die neue Regel zum 1. November in Kraft tritt.

(sid)
Mehr von RP ONLINE