Christian Taylor verteidigt als erster Dreispringer seinen WM-Titel

Leichtathletik-WM in London: Taylor verteidigt als erster Dreispringer seinen Titel

Der zweimalige Olympiasieger Christian Taylor hat in London als erster Dreispringer der Geschichte seinen WM-Titel erfolgreich verteidigt.

Der US-Amerikaner gewann mit 17,68 m Gold und setzte sich mit nur fünf Zentimetern Vorsprung gegen seinen Landsmann Will Claye durch, Bronze sicherte sich Peking-Olympiasieger Nelson Evora (17,19/Portugal). Taylor holte nach 2011 und 2015 zum insgesamt dritten Mal WM-Gold.

Europameister Max Heß (Chemnitz) hatte seinen Start verletzungsbedingt kurzfristig absagen müssen, beim Aufwärmen vor der Qualifikation bekam der 21-Jährige muskuläre Probleme im Oberschenkel.

(sid)