Duisburg: Klub wendet Insolvenz zunächst ab

Duisburg : Klub wendet Insolvenz zunächst ab

Der Fußball-Zweitligist MSV Duisburg kämpft an allen Fronten ums Überleben und kassierte aus sportlicher Sichtim Heimspiel gegen Union Berlin den nächsten Rückschlag. Die Meidericher unterlagen vor 8585 Zuschauern mit 1:2 (0:2) und rutschten durch den Sieg des SV Sandhausen auf den vorletzten Tabellenplatz ab. Sören Brandy hatte die "Eisernen" durch ein Eigentor in der 20. Minute in Führung gebracht. In der 35. Minute traf Simon Terodde nach Vorlage von Adam Nemec zum 2:0 gegen schwache Duisburger. Der MSV spielte offensiv ohne Ideen und kam durch Branimir Bajic nur noch zum 1:2. "Uns nutzt es nichts, wenn hier jeder alles für den Verein gibt, nur auf dem Platz nicht", sagte der sportliche Leiter Ivica Grlic.

Nach der Partie trafen sich die Stadiongesellschafter und Mitglieder der Gremien. Gesellschafter Walter Hellmich sagte, dass die kurzfristige Liquidität gesichert und eine Insolvenz zumindest vorerst abgewendet sei: "Ob es langfristig reicht, weiß ich nicht." Die Stadionprojektgesellschaft habe ihren Anteil geleistet.

(ssa)
Mehr von RP ONLINE