Münchener gewinnt nach nur 37 Sekunden: Judo: Florian Wanner holt überraschend WM-Gold

Münchener gewinnt nach nur 37 Sekunden: Judo: Florian Wanner holt überraschend WM-Gold

Osaka (rpo). Überraschung bei den Weltmeisterschaften im Judo in Japan: Florian Wanner hat den Titel in der 81-Kilogramm-Klasse geholt. Wanner gelang der Sieg sogar nach nur 37 Sekunden. Außerdem verbuchte das deutsche Team noch zwei Bronzemedaillen.

<

p class="text"><P>Osaka (rpo). Überraschung bei den Weltmeisterschaften im Judo in Japan: Florian Wanner hat den Titel in der 81-Kilogramm-Klasse geholt. Wanner gelang der Sieg sogar nach nur 37 Sekunden. Außerdem verbuchte das deutsche Team noch zwei Bronzemedaillen.

<

p class="text">Mit einem Konterwurf (Kosoto-Gari) hat Florian Wanner die deutschen Judoka aus der Bedeutungslosigkeit geführt. Der Münchner gewann bei den Weltmeisterschaften in Osaka überraschend den Titel in der 81-kg-Klasse und ist erster deutscher Champion seit 1995. Damals holte Olympiasieger Udo Quellmalz WM-Gold. Den erfolgreichen Tag für die Auswahl des Deutschen Judo-Bundes (DJB) in Japan komplettierten Anna von Harnier (Böblingen/-63 kg) und Annett Böhm (Leipzig/-70 kg) mit Bronzemedaillen.

<

p class="text">"Darüber muss ich erstmal eine Nacht schlafen. Das ist nicht zu fassen. Es war einfach mein Tag. Jetzt rufe ich meine Freundin Auri an, und dann werde ich mir ein japanisches Bierchen genehmigen", erzählte Wanner mit der Goldmedaille in der Hand nach der Siegerzeremonie. Wenige Minuten zuvor hatte er im Finale Europameister Sergej Aschwanden aus der Schweiz schon nach 73 Sekunden entscheidend durch die Luft gewirbelt. "Ein weltmeisterlicher, ein wunderbarer Tag für das deutsche Judo. Darauf haben wir lange gewartet. Endlich haben wir wieder einen Weltmeister", sagte der um Fassung bemühte Bundestrainer Frank Wieneke.

<

p class="text">In der mit 12.000 Zuschauern ausverkauften Osaka-Jo-Hall gewannen Masae Ueno (Japan/-70 kg), Daniela Krukower (Argentinien/-63 kg) und Hee-Toe Hwang (Südkorea/-90 kg) die anderen drei Titel. Bei WM-Halbzeit führt Gastgeber Japan mit vier Goldmedaillen klar die Nationenwertung an.

<

p class="text">Startplätze für Olympia

<

p class="text">Das mit Medaillen belohnte deutsche Trio erkämpfte zugleich jeweils einen Startplatz für den DJB bei den Olympischen Spielen 2004 in Athen. Nach den beiden fünften Plätzen der Schwergewichtler Sandra Köppen (Brandenburg) und Frank Möller (Berlin) hat der DJB schon fünf Athen-Tickets sicher. 1999 bei der letzten vorolympischen WM in Birmingham hatte es nur für drei Olympia-Fahrkarten und einmal Bronze (Anna-Maria Gradante) gereicht.

<

p class="text">Wanner, bei der Heim-WM 2001 in München noch im ersten Kampf ausgeschieden, zelebrierte beim bislang größten Erfolg seiner Karriere "Judo wie aus dem Lehrbuch" (Wieneke) und gewann seine sechs Kämpfe allesamt vorzeitig. Zum ersten Mal überhaupt besiegte er zunächst den späteren WM-Dritten Alexej Budolin (Estland) und schließlich seinen Vereinskameraden vom TSV München-Großhdern und Freund Sergej Aschwanden. Gegen beide hatte Wanner bislang jeweils alle Kämpfe verloren. "Sergej und ich kennen uns in- und auswendig. Ich wusste, dass es eine enge Kiste wird und dass meine Chance bei 50 Prozent steht. Ich wollte ihn überraschen, und das ist perfekt gelungen", sagte der Weltmeister.

<

p class="text">Kampflos zu Bronze

<

p class="text">"Wir haben bewiesen, dass wir in allen Klassen um die Medaillen mitkämpfen können. Anna und Annett haben sich sehr gesteigert und im Kampfverhalten Reife nachgewiesen", sagte Frauen-Bundestrainer Norbert Littkopf nach dem Doppelschlag seiner Kämpferinnen.

Annett Böhm unterlag zwar im Auftaktkampf der späteren Weltmeisterin Masae Ueno, leistete sich dann aber keine Fehler mehr. Am Ende gewann die Sportstudentin Bronze kampflos, weil Vizeweltmeisterin Kate Howey (Großbritannien) wegen einer Knieverletzung zum entscheidenden Duell nicht antreten konnte. Anna von Harnier setzte sich im Kampf um Platz drei gegen Bok-Hee Lee (Südkorea) in der Verlängerung durch.

Mehr von RP ONLINE