1. Sport

Italienische Wettmafia wollte Klubs kaufen

Italienische Wettmafia wollte Klubs kaufen

Fussball

ROM (sid) Der Wett- und Manipulationsskandal im italienischen Fußball bekommt immer neue Dimensionen. Laut einem Bericht der "Gazzetta dello Sport" beabsichtigte die Wettmafia aus Singapur den Kauf von Vereinen der zweiten und dritten Liga, um ihre illegalen Geschäfte abzuwickeln. Die Zeitung beruft sich auf Ergebnisse der Staatsanwaltschaft aus Vernehmungen des vor Weihnachten verhafteten Zweitliga-Spielers Luigi Sartor. Er sollte nach der Übernahme der Klubs durch die Mafia als Spieler bei Manipulationen mitwirken.

Ajax-Fans wollen nach Spielabbruch Geld zurück

AMSTERDAM (sid) Die Fans von Rekordmeister Ajax Amsterdam haben gegen den niederländischen Fußballverband KNVB Anzeige erstattet. Nach dem in der 37. Minute abgebrochenen Pokalspiel zwischen Ajax und dem AZ Alkmaar fordern sie ihr Eintrittsgeld zurück. Der KNVB hat die Begegnung für den 19. Januar als "Geisterspiel" ohne Zuschauer neu angesetzt.

Ancelotti übernimmt PSG von Kombouare

PARIS (sid) Carlo Ancelotti ist neuer Trainer des französischen Fußball-Erstligisten Paris St. Germain (PSG). Der Spitzenreiter der Ligue 1 gab die Verpflichtung des Italieners kurz nach dem Rücktritt des bisherigen Chefcoaches Antoine Kombouare bekannt. Ancelotti, der im Mai beim FC Chelsea entlassen worden war, erhält einen Vertrag bis 2014. Co-Trainer wird der ehemalige französische Nationalspieler Claude Makelele.

(RP)