Handball-WM: Kroatien gewinnt Giganten-Duell gegen Frankreich

Handball-WM : Kroatien gewinnt Giganten-Duell gegen Frankreich

Europameister Dänemark, der Olympiadritte Kroatien und Außenseiter Slowenien komplettieren das Halbfinale bei der Handball-WM in Spanien.

Vize-Weltmeister Dänemark setzte sich im Viertelfinale in Barcelona mit 28:26 (18:11) gegen den Geheimfavoriten Ungarn durch und trifft in der Vorschlussrunde auf Athen-Olympiasieger Kroatien, der am späten Mittwochabend Titelverteidiger Frankreich mit 30:23 (13:12)aus dem Turnier warf.

Die Kroaten um ihren überragenden Spielmacher Domagoj Duvnjak (9 Tore) vom Bundesligisten HSV Hamburg schwangen sich mit dem eindrucksvollen Erfolg gegen den zweimaligen Olympiasieger endgültig zum Turnierfavoriten auf. In der Vorrunde hatte die Mannschaft von Trainer Slavko Goluza bereits Gastgeber Spanien besiegt (27:25).

Slowenien spielt in seinem ersten WM-Halbfinale gegen Spanien, das den Höhenflug der deutschen Handballer beim 28:24 (12:14) stoppte. Die Slowenen, Vizeeuropameister von 2004, setzten sich in Barcelona gegen den dreimaligen Champion Russland mit 28:27 (14:13) durch. Die Russen warten damit weiter auf ihr erstes Halbfinale bei einem großen internationalen Turnier seit ihrem Olympia-Gold 2000 in Sydney.

Russland erwischte den besseren Start und ging früh mit drei Toren in Führung. Doch die Slowenen kämpften sich in der von den beiden deutschen Schiedsrichtern Lars Greipel (Landsberg) und Markus Helbig (Steuden) geleiteten Begegnung wieder heran. Es entwickelte sich in der Folgezeit eine ausgeglichene Partie. Die Vorentscheidung schien Mitte der zweiten Halbzeit gefallen zu sein, als Slowenien von 18:18 auf 23:18 davonzog. Doch die Russen kämpften sich noch einmal auf 25:26 heran und machten es wieder spannend.

Dänemark dominierte derweil die erste Halbzeit nach Belieben und zog in der 23. Minute auf 13:5 davon. Doch der Olympiavierte Ungarn gab nicht auf, kam nach dem Wechsel immer besser ins Spiel und verkürzte den Rückstand kurz vor Schluss sogar auf nur noch ein Tor (26:27/59. Minute). Bei den Dänen bot Torhüter Niklas Landin von Bundesliga-Spitzenreiter Rhein-Neckar Löwen eine starke Leistung.

(sid/seeg)
Mehr von RP ONLINE