1. Sport
  2. Handball
  3. Handball-WM

Handball-WM 2021: Spielplan, Finale, Livestream, Gruppen, TV, Teams, Favoriten

Teams, Modus, Spielplan : Das müssen Sie zur Handball-WM 2021 wissen

Zum zweiten Mal findet die Handball-WM in Ägypten statt. 32 Länder kämpfen vom 13. bis 31. Januar um den Titel. Wer ist dabei? Auf wen trifft Deutschland? Hier gibt es alle wichtigen Infos zu dem Turnier.

Die Handball-WM 2021 findet vom 13. bis 31. Januar 2021 in Ägypten statt. Das Eröffnungsspiel und die Vorrunde starten am 13. Januar, das WM-Finale ist für den 31. Januar angesetzt. Erstmalig treten 32 Länder im Kampf um den Titel an.

Nach diesem Modus wird die Handball-WM gespielt

In acht Vorrundengruppen mit jeweils vier Teams geht es zunächst um den Einzug in die Hauptrunde. Die drei besten Nationen kommen jeweils weiter. In der Hauptrunde geht es in vier Gruppen à sechs Mannschaften weiter. Die ersten beiden Teams jeder Hauptrunden-Gruppe ziehen schließlich ins Viertelfinale ein, das für den 27. Januar terminiert ist. Die Halbfinal-Spiele finden zwei Tage später statt, das Finale steigt am 31. Januar.

Die Gruppen in der Übersicht

Erstmals findet die Weltmeisterschaft mit 32 Teams statt. Dabei gibt es acht Vorrundengruppen mit je vier Mannschaften. Die ersten drei Teams qualifizieren sich jeweils für die Hauptrunde.

Spielorte der Handball-WM 2021

Für die acht Vorrundengruppen gibt es vier Spielorte. Gespielt wird in Alexandria, Kairo, Gizeh und New Capital. An jedem Spielort werden zwei Gruppen ausgetragen. Mit 16.200 Plätzen fasst der Cairo Stadium Indoor Halls Complex die meisten Zuschauer, es folgen New Capital (7000), Alexandria (5000) und Gizeh (4500). Die Spiele werden nach deutlicher Kritik aber ohne Zuschauer ausgetragen. Zuvor hatten 14 Kapitäne der europäischen Top-Nationen in einem gemeinsamen Brief an den IHF-Präsidenten Hassan Moustafa gefordert, keine Zuschauer zu den WM-Spielen zuzulassen. Für DHB-Kapitän Uwe Gensheimer ist es „in der aktuellen Situation die richtige Entscheidung“. Die deutsche Mannschaft absolviert ihre Vorrundenspiele in Gizeh.

Hier finden Sie eine Übersicht der Spielorte.

Der Spielplan bei der Handball-WM 2021

Deutschland trifft in der Gruppe A auf die Kapverdischen Inseln, Ungarn und Uruguay. Erster Gegner des DHB-Teams sind die Südamerikaner.

Vorrunde für Deutschland:

Gruppe A
Deutschland - Uruguay 43:14 (16:4)
Ungarn - Kapverdische Inseln 34:27 (19:14)
Kapverdische Inseln - Deutschland: abgesagt (wegen zu vieler Corona-Fälle bei Kap Verde, wird mit 10:0 für Deutschland gewertet)
Ungarn - Uruguay 44:18
Uruguay - Kapverdische Inseln: abgesagt (wegen zu vieler Corona-Fälle bei Kap Verde, die ihren Rückzug erklärten. Spiel wird mit 10:0 für Uruguay gewertet)
Deutschland - Ungarn 28:29

Hauptrunde (20. – 25. Januar 2021)

Deutschland hat sich als Gruppenzweiter für die Hauptrunde qualifiziert. Das DHB-Team trifft auf Spanien (3*), Brasilien (1) und Polen (2). Ungarn (4) und Uruguay (0) komplettieren die Gruppe. Jeweils zwei der sechs Mannschaften in den vier Hauptrunden-Gruppen schaffen den Sprung ins Viertelfinale.
* Die Zahlen in den Klammern geben die Punkte an, welche die Teams aus der Vorrunde in die Hauptrunde mitnehmen werden.

Uruguay - Polen 16:30 (9:14)
Ungarn - Brasilien 29:23 (16:11)
Deutschland - Spanien 28:32 (13:16)
Uruguay - Spanien 23:38 (12:24)
Polen - Ungarn 26:30 (10:16)
Deutschland - Brasilien 31:24 (16:12)
Brasilien - Uruguay 37:17 (18:7)
Spanien - Ungarn 36:28 (21:14)
Polen - Deutschland 23:23 (11:12)

Die deutsche Mannschaft beendet die WM damit auf einem historisch schlechten zwölften Platz. Es ist das schwächste deutsche Abschneiden in der WM-Geschichte.

Viertelfinale (27. Januar 2021)
Dänemark - Ägypten 39:38 (16:13, 28:28, 35:35) nach Sieben-Meter-Werfen
Schweden - Katar 35:23 (14:10)
Spanien - Norwegen 31:26 (21:15)
Frankreich - Ungarn 35:32 n.V. (12:14, 30:30)

Halbfinale (29. Januar 2021)

Dänemark - Spanien  35:33 (18:16)
Schweden - Frankreich 32:26 (16:13)

Spiel um Platz 3 Spanien - Frankreich 35:29

Finale Dänemark - Schweden 26:24 (13:13)

Hier finden Sie den Spielplan zum Durchklicken>>>

Der deutsche Kader

Für die WM 2021 durften die Teams erstmals 20 statt wie bisher 18 Spieler nominieren. Von diesen 20 Spielern werden weiterhin 16 auf dem Spielberichtsbogen eingetragen, die Trainer können aber anders als zuletzt für jedes Spiel aus dem 20er-Kader die Aufstellung neu bestimmen.

Angeführt wird das deutsche Team von Kapitän Uwe Gensheimer. Der 34-Jährige gehört seit Jahren zu den Leistungsträgern in der Nationalmannschaft und hat seit seinem Debüt 2005 in 186 Länderspielen 915 Treffer erzielt.

Im Tor setzt Bundestrainer Alfred Gislason neben Andreas Wolff, der die Nummer eins sein wird, auf die Routiniers Johannes Bitter und Silvio Heinevetter.

Zahlreiche WM-Absagen – darunter sechs Stammkräfte - muss das deutsche Team verkraften. So hatten unter anderem die Leistungsträger Patrick Wiencek, Hendrik Pekeler, Finn Lemke und Steffen Weinhold wegen der Corona-Krise und aus familiären Gründen freiwillig auf die WM verzichtet. Damit bricht Gislason der komplette Abwehrblock weg.

+++++ Handball-WM 2021 - Das ist der deutsche Kader +++++

Wie stark beeinflusst die Corona-Pandemie die WM?

Die Austragung des Mega-Turniers war keinesfalls selbstverständlich - und wird seit Wochen stark kritisiert. Deutsche Leistungsträger wie Patrick Wiencek oder Hendrik Pekeler verzichten coronabedingt freiwillig auf eine Teilnahme. Der Handball will jedoch Vorreiter sein und als erste große Mannschaftssportart während der Pandemie eine WM, an der natürlich auch eine Menge Geld hängt, austragen. Die Teams und alle näher Beteiligten befinden sich während des Turniers in einer Blase.

Das Team aus Tschechien musste seine Teilnahme an der WM einen Tag vor dem Start wegen zahlreicher positiver Corona-Tests von dem Turnier zurückziehen. Als Nachrücker nimmt Nordmazedonien den Platz des tschechischen Teams ein. Auch die USA zogen ihr Team am späten Dienstagabend, weniger als 24 Stunden vor dem Auftaktspiel, wegen zahlreicher Corona-Fälle zurück. Die Schweiz rückt nun ebenfalls nach.

Auch bei anderen Teams gab es kurz vor der WM Corona-Fälle.

Diese Teams gehören zu den Favoriten

Die deutsche Mannschaft zählt aufgrund der vielen Ausfälle und Absagen nicht zu den Favoriten. Eine Medaille will Bundestrainer Gislason öffentlich auch nicht als Ziel ausgeben, die DHB-Auswahl von vornherein abschreiben will er aber auch nicht. „Lasst uns doch erstmal trainieren und spielen“, sagte Gislason. Für den dänischen Weltmeister-Trainer Nikolaj Jacobsen zählt die deutsche Mannschaft jedoch nicht zu den Medaillenkandidaten. „Für sie ist nach den ganzen Absagen wohl das Viertelfinale das Maximum“, sagte Jacobsen dem „Mannheimer Morgen“. NebenTitelverteidiger Dänemark gehören Europameister Spanien, Kroatien und Norwegen zu den Top-Favoriten.

Hier werden die Spiele der Handball-WM live im TV übertragen

 Alle Spiele mit deutscher Beteiligung werden von der ARD oder vom ZDF live im Free-TV übertragen. Auch der Internetanbieter „sportdeutschland.tv“ zeigt die Spiele der DHB-Auswahl.

Der Online-Sportsender zeigt nach eigenen Angaben alle 108 Partien der WM, allerdings laufen sie hinter einer Bezahlschranke. Ein Turnierticket kostet zehn Euro,Tickets für einzelne Spiele kosten jeweils 3,50 Euro. Ohne zusätzliche Bezahlung gibt es neben den deutschen Spielen 15 weitere Begegnungen bei Eurosport.

Hier finden Sie die TV-Zeiten im Überblick.

Die letzten fünf Handball-Weltmeister

  • 2011 Frankreich (Finale: 37:35 n.V. gegen Dänemark)
  • 2013 Spanien (35:19 gegen Dänemark)
  • 2015 Frankreich (25:22 gegen Katar)
  • 2017 Frankreich (33:26 gegen Norwegen)
  • 2019 Dänemark (31:22 gegen Norwegen)

Mit sechs Titeln ist Frankreich Rekordweltmeister.

So hat Deutschland bei Weltmeisterschaften abgeschnitten

Dreimal wurde Deutschland Weltmeister: Bei der ersten Handball-WM 1938, die innerhalb von zwei Tagen im Modus jeder gegen jeden über die Bühne geht, sind nur vier Teams dabei. Deutschland gewinnt alle drei Spiele und damit den Titel. 1978 besiegen Heiner Brand und seine Kollegen die favorisierte Sowjetunion im Finale mit 20:19.

2007 geht als das Wintermärchen in deutsche Sportgeschichte ein. Nach einer durchwachsenen Vorrunde surft das Team von Bundestrainer Heiner Brand auf einer Euphoriewelle durchs Heim-Turnier. Emotionaler Höhepunkt ist der Halbfinalsieg gegen Frankreich, der Endspielerfolg gegen Polen in Köln das I-Tüpfelchen.

Bei der WM 2019 verpassten die deutschen Handballer ihre erste WM-Medaille seit zwölf Jahren nur ganz knapp. Im Spiel um Platz drei unterlag die DHB-Auswahl gegen den entthronten Titelverteidiger Frankreich 25:26. Der Siegtreffer für die Franzosen fiel eine Sekunde vor dem Ende.

(old)