Handball-WM 2019: Spielplan steht - Anwurfzeiten fehlen

Spielplan steht fest: Spielplan steht - Anwurfzeiten fehlen

Der grobe Spielplan bei der Handball-Weltmeisterschaft 2019 steht fest. Die Eröffnungspartie zwischen der DHB-Auswahl und Südkorea findet am 10. Januar in der Berliner Mercedes-Benz-Arena statt.

Die weiteren deutschen Vorrundenspiele in Gruppe A werden ebenfalls in Berlin ausgetragen: 12. Januar gegen Brasilien, 14. Januar gegen Russland, 15. Januar gegen Titelverteidiger Frankreich und 17. Januar gegen Serbien.

Unklar ist bislang, ob das qualifizierte Südkorea oder eine gemeinsame Mannschaft aus dem Süd- und Nordteil des getrennten Landes an der WM teilnehmen wird. Die Anwurfzeiten werden später festgelegt. Das geschieht in Absprache mit übertragenden TV-Sendern. In Deutschland steht noch kein Fernsehpartner fest.

Neben Berlin (Gruppe A) werden die Vorrundenspiele in Deutschland in der Olympiahalle München (Gruppe B) ausgetragen. Dort spielen Europameister Spanien, der WM-Vierte Kroatien, Mazedonien, Island, Bahrain und Japan. Die Partien der Gruppen C mit Olympiasieger Dänemark und dem WM-Zweiten Norwegen sowie D mit dem EM-Zweiten Schweden finden in der 15.000 Zuschauer fassenden Jyske Bank Boxen in Herning und der Royal Arena in Kopenhagen statt.

Der Kauf eines Eintrittstickets umfasst eine Tageskarte für alle Spiele am angegebenen Tag und Veranstaltungsort. Wer alle Partien an einem Standort sehen will, kann das sogenannte Venue-Ticket erwerben. Es kostet in der Vorrunde mindestens 116 Euro sowie in der Hauptrunde mindestens 168 Euro.

Tickets können im Internet unter www.handball19.com gekauft werden.

(old/dpa)