1. Sport
  2. Handball
  3. Handball-WM

Dagur Sigurdsson verzichtet auf Glandorf und Pekeler

Kader für Handball-WM : Sigurdsson verzichtet auf Glandorf und Pekeler

Bundestrainer Dagur Sigurdsson verzichtet bei der Handball-WM in Frankreich aller Voraussicht nach auf den früheren Weltmeister Holger Glandorf und Europameister Hendrik Pekeler. Beide Spieler fehlen in dem 18-Mann-Kader, den der isländische Trainer am Donnerstag, rund drei Wochen vor Beginn des Turniers vom 11. bis 29. Januar, bekanntgab.

Bis zum Vorabend des deutschen Auftaktspiels gegen Ungarn (Freitag, 13. Januar, 17.45 Uhr in Rouen) muss Sigurdsson dann Aufgebot noch um zwei weitere Akteure reduzieren. "Die 16 Spieler für Frankreich habe ich noch nicht im Kopf", sagte der 43-Jährige: "Wie die Zusammenstellung des Kaders ausschaut, werden wir während der Vorbereitung sehen."

Während des Turniers sind noch zwei Wechsel mit Spielern des erweiterten 28er-Kaders möglich, den der DHB am 12. Dezember gemeldet hatte. In diesen hatte Sigurdsson überraschend Glandorf und Pekeler als "Reserve für den Notfall" berufen. Beide standen dem DHB zuletzt nicht zur Verfügung.

Wechsel seien ähnlich wie beim Triumph bei der EM in Polen in diesem Frühjahr "unproblematisch" möglich, sagte Sigurdsson, der in Frankreich auf zahlreiche Stammkräfte verzichten muss. Mit den verletzten Steffen Weinhold, Fabian Wiede und Christian Dissinger sowie Martin Strobel (Auszeit) fehlen vier Europameister definitiv.

Sigurdsson zieht sein Team vom 28. bis 30. Dezember zu einem Kurzlehrgang in Kamen-Kaiserau zusammen. Am 3. Januar 2017 folgt in Krefeld der vorletzte Test gegen den viermaligen Weltmeister Rumänien (18.30 Uhr), ehe am 9. Januar (19 Uhr/beide Spiele auf Sky Sport News HD) gegen Österreich die Generalprobe für die WM absolviert wird. Die deutschen Vorrundengegner in Rouen werden Kroatien, Ungarn, Weißrussland, Chile und Saudi-Arabien sein.

(seeg/sid)