SC DHfK Leipzig einigt sich mit Ex-Trainer Michael Biegler auf Vertragsauflösung

Handball-Bundesliga: Leipzig und Ex-Coach Biegler einigen sich auf Vertragsauflösung

Drei Wochen nach der Freistellung von Michael Biegler haben sich Handball-Bundesligist SC DHfK Leipzig und der Trainer auf eine Auflösung des noch bis 30. Juni 2020 laufenden Vertrages geeinigt.

Wie der Verein am Montag mitteilte, sei die Lösung einvernehmlich zustande gekommen. Details wurden nicht bekannt gegeben.

Der 57-Jährige, der den Klub aus Leipzig im Januar 2018 als Cheftrainer übernommen hatte, betreute die Sachsen bis zum 4. September. Danach fiel Biegler aus gesundheitlichen Gründen aus. In der Zeit rückte Co-Trainer André Haber wieder in die erste Reihe.

Der 32 Jahre alte Haber hatte den Chef-Posten bereits in der Hinrunde der vergangenen Saison interimsweise inne gehabt, als Christian Prokop Leipzig verließ und die deutsche Männer-Nationalmannschaft als Bundestrainer übernahm. Dann rückte er hinter Biegler wieder zurück. Haber sollte aber ab 2020 ohnehin wieder Chefcoach der Leipziger werden. Der SC DHfK rangiert derzeit mit nur einem Sieg auf dem enttäuschenden 16. Tabellenplatz.

(dpa/ako)
Mehr von RP ONLINE