Handball: Lemgos Lemke erleidet Kreuzbandriss

Handball: Lemgos Lemke erleidet Kreuzbandriss

Handball-Bundesligist TBV Lemgo muss in den kommenden neun Monaten den Ausfall von Nachwuchsprofi Jari Lemke (20) kompensieren. Der Rückraumspieler zog sich im Training einen Riss des vorderen Kreuzbands und eine Knochenquetschung zu und wird in Kürze operiert.

Dies teilte der TBV am Freitag nach einer MRT-Untersuchung mit. Jari Lemke ist der Bruder von 2016-Europameister Finn Lemke. "Jaris Ausfall ist für uns natürlich doppelt bitter, nicht nur weil er uns mit seiner Wurfkraft und seiner Körpergröße von 2,03 m im Angriff fehlt, sondern insbesondere, weil unsere Abwehr jetzt ohne ihn als Innenblocker auskommen muss", sagte TBV-Trainer Florian Kehrmann: "Jari hat in der Wintervorbereitung gute Fortschritte gemacht und sollte in der Rückrunde vermehrt Spielanteile bekommen. Dieser Plan ist jetzt leider Makulatur."

(sid)