Handball: Streit zwischen THW Kiel und Christian Zeitz landet vor Gericht

Handball-Bundesliga: Streit zwischen THW Kiel und Zeitz landet vor Gericht

Handball-Rekordmeister THW Kiel hat die Gründe für die Freistellung von Ex-Nationalspieler Christian Zeitz bekanntgegeben.

Zeitz "zweifelt die Wirksamkeit der Befristung seines Vertragsverhältnisses juristisch an und verlangt die unbefristete Weiterverpflichtung über den 30.6.2018 hinaus. Er hat angekündigt, deshalb Klage gegen den THW Kiel zu erheben", teilte der Verein auf seiner Internetseite mit. Eine Reaktion des Rückraumspielers auf die Vereinsmitteilung lag vorerst nicht vor.

Der THW gibt an, "eine schriftliche Vereinbarung über den Abschluss eines bis zum 30.06.2018 befristeten Spielervertrages geschlossen" zu haben. Zeitz wird in den nächsten Partien nicht berücksichtigt, soll aber weiterhin mit dem Team trainieren.

(dpa)