Handball: Serie des TSV Hannover-Burgdorf reißt in Göppingen

Handball-Bundesliga: Hannovers Serie reißt in Göppingen

Die Serie der TSV Hannover-Burgdorf in der Handball-Bundesliga ist nach 13 Spielen ohne Niederlage gerissen. Das Überraschungsteam der bisherigen Saison unterlag am 23. Spieltag bei Frisch Auf Göppingen chancenlos mit 19:30 (8:14).

Hannover verpasste die Rückkehr an die Tabellenspitze. Mit 35:11 Punkten liegt Hannover hinter Titelverteidiger Rhein-Neckar Löwen (36:6) und den Füchsen Berlin (36:8) auf Platz drei.

Im Tabellenkeller wahrte der TuS N-Lübbecke seinen Drei-Punkte-Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz. In einer hektischen Schlussphase kamen die Gastgeber zu einem 26:26 (12:14) gegen den TV Hüttenberg. Der Aufsteiger gab die Rote Laterne an Die Eulen Ludwigshafen weiter, die beim SC DHfK Leipzig 20:23 (10:9) verloren.

Hannover trifft am Dienstag (19.00 Uhr) im Pokal-Viertelfinale vor heimischem Publikum erneut auf Göppingen. Die Niedersachsen müssen sich jedoch deutlich steigern, um zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte das Final Four zu erreichen. In Göppingen war das Spiel schnell entschieden, Kresimir Kozina aus den Reihen der Gastgeber war mit acht Toren erfolgreichster Schütze der Partie.

(sid)