Handball: SC Magdeburg verliert bei Bjerringbro-Silkeborg mit 26:27

26:27 gegen Bjerringbro-Silkeborg: Magdeburgs beeindruckende Serie gerissen

Nach 18 ungeschlagenen Spielen in Serie hat Handball-Bundesligist SC Magdeburg wieder eine Niederlage hinnehmen müssen. Beim dänischen Klub Bjerringbro-Silkeborg verlor der SCM sein letztes Gruppenspiel im EHF-Pokal mit 26:27 (11:12).

Beste Werfer waren Lukas Mertens (5) für die Gäste und Michael Knudsen (7) für Silkeborg. Schon vor dem Spiel war Endrunden-Ausrichter Magdeburg für das Final Four qualifiziert.

Trainer Bennet Wiegert setzte im bedeutungslosen letzten Gruppenspiel auf die Spieler, die in den vergangenen Wochen weniger Einsatzzeiten bekommen hatten. So standen für die Magdeburger unter anderen Gleb Kalarash und Juan de la Pena auf dem Parkett. Zwar kam SCM-Keeper Jannick Green auf eine überragende Quote von 52 Prozent gehaltener Bälle, dennoch lag der SCM zur Pause knapp zurück.

Nach dem Wiederanpfiff kamen die Etablierten ins Spiel - und dennoch verschlief der SCM den Start völlig. Die Gastgeber führten plötzlich mit sechs Toren (17:11/35.). Zwar kämpften sich die Magdeburger in der turbulenten Schlussphase noch mal ran, zu einem Remis oder Sieg reichte es aber nicht mehr.

(dpa)
Mehr von RP ONLINE