Handball: Qualifikationsturnier für Olympia 2020 findet in Berlin statt

Handball : Olympia-Qualifikationsturnier findet in Berlin statt

Der Deutsche Handballbund (DHB) richtet im kommenden Jahr eines der drei Qualifikationsturniere für die Olympischen Spiele 2020 aus. Zuvor hat das DHB-Team aber noch bei der Europameisterschaft die Chance auf die direkte Qualifikation.

Die deutschen Handballer spielen im Falle einer verpassten direkten Olympia-Qualifikation in Berlin um ihre letzte Chance auf die Teilnahme an den Sommerspielen 2020 von Tokio. Das Turnier mit insgesamt vier Mannschaften findet vom 17. bis 19. April in der Max-Schmeling-Halle in der Hauptstadt mit, wie der Deutsche Handballbund am Freitag mitteilte. Aus dem Feld mit zwei europäischen und einem afrikanischen Team schaffen zwei Mannschaften den Sprung zu Olympia in Tokio.

Zuvor hat die deutsche Mannschaft aber noch bei der Europameisterschaft im kommenden Januar die Chance auf die direkte Qualifikation. Dafür muss die Auswahl von Bundestrainer Christian Prokop Europameister werden oder im Finale dem bereits qualifizierten Weltmeister Dänemark unterliegen. Für diesen Fall würde das Olympia-Qualifikationsturnier in Kroatien stattfinden. Die weiteren beiden Turniere steigen in Frankreich und Norwegen.

„In Berlin haben wir mit unserer Nationalmannschaft Sternstunden wie den Empfang der Europameister 2016 und die Vorrunde der WM 2019 erlebt“, sagte Mark Schober, Vorstandsvorsitzender des Deutschen Handballbundes. „Wir freuen uns, im April zur Olympia-Qualifikation in die Hauptstadt zurückkehren zu dürfen.“

(dpa/old)
Mehr von RP ONLINE